Welt

die-weltHier kannst du deine Kommentare veröffentlichen, die auf welt.de zensiert wurden.

 

Zur besseren Übersicht empfehlen wir folgende Darstellung:

<strong>Datum/Uhrzeit:</strong> 30.4.2014 8:00 Uhr
<strong>Thema:</strong> Ukraine-Konflikt
<strong>URL:</strong> http: //www.medium.de/politik/xyz-hat…
<strong>Screenshot:</strong> http: //www.imagehostxyz.de/image/000…
<strong>Mein (zensierter) Kommentar:</strong>
Euer gesicherter Text…

Kopiert euch einfach den obigen Beispieltext als Gerüst in das Kommentarfeld und ersetzt die betreffenden Informationen mit euren eigenen Inhalten. Der sichtbare <strong>-tag sorgt dafür, dass das jeweilige Element fett gedruckt wird. Neueste Kommentare erscheinen immer oben.

Advertisements

417 Gedanken zu “Welt”

  1. Anonymous sagte:

    https://www.welt.de/debatte/article173788443/Holocaust-Gesetz-Lassen-wir-die-Polen-in-Ruhe.html#Comments
    DEBATTE „Lassen wir die Polen in Ruhe!“
    Wie wahr alles, Herr Broder. Wir, Deutschen sollen die Völker selbst die Abarbeitung der Geschichte überlassen und nicht deren Geschichte aus unsere engen Blickwinkel schreiben.

    Hier weil gesperrt/von der Zensur erschlagen!
    PS: trotz meine Beschwerden an die Welt Redaktion bleibe gesperrt. Leider besitze auch der Text, was ich geschrieben habe, Wortgenau nicht mehr. Auch der Artikel kann ich heute nicht mehr nennen. Der Text war auch nicht in der Begründungsemail vom Fr. 16.02.2018 enthalten.

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagte:

    09.02.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173378611/AfD-Nach-Hochofen-Tweet-Anzeige-gegen-Kieler-Fraktionschef-Joerg-Nobis.html
    Hochofen ist Nazi-Sprech?
    „Ein Hochofen ist eine großtechnische Anlage, mit der aus aufbereiteten Eisenerzen (meist Oxiden) in einem kontinuierlichen Reduktions- und Schmelzprozess flüssiges Roheisen erzeugt wird.“
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hochofen

    Ich kann diese Berufs-Empörer längst nicht mehr ernst nehmen.

    Gefällt mir

  3. Anonymous sagte:

    09.02.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173378611/AfD-Nach-Hochofen-Tweet-Anzeige-gegen-Kieler-Fraktionschef-Joerg-Nobis.html
    @ Daniel S.
    „Diese Anspielung ist doch eindeutig.“ Für Sie und ähnlich programmierte Mitmenschen sicherlich. Sie hören, was Sie hören wollen.
    Hätte er entsorgen gesagt, fiele Ihnen sicherlich auch Passendes ein. Verschrotten wäre noch im Wort-Fundus zu finden, aber auch hier hätten die Berufs-Empörer etwas gefunden was man als Nazi-Sprech bezeichnen könnte.

    Gefällt mir

  4. Anonymous sagte:

    https://www.welt.de/motor/article173640853/Broder-Alle-Grundbeduerfnisse-sollten-kostenlos-sein.html#Comments

    Soo schön: jeder bekommt von der Gesellschaft was er braucht und leistet was er kann. Ceausescu hatte gleiches Ziel und endete… wo?

    Gefällt mir

  5. Anonymous sagte:

    Ich darf nicht Al Weidel heißen (In Kommentarbereich A.Weidel angezeigt), und soll meinem Namen ändern, nur weil mit einem ähnlichen Namen eine bekannte Politikerin gibt. Super Reaktion der Welt Redaktion.
    Übrigens: bin Welt+ Abonnent aber ich denke schon das es kündigen werde.

    Gefällt mir

    • Anonymous sagte:

      Ich wieder. Hier die e-Mails die ich bekommen habe. Dabei bin ich, als Welt Nutzer einen Herr. Habe mich nicht als Frau bezeichnet. Aber Welt.de weiß besser.

      „WELT.de Community“ Fri, 16 Feb 2018 10:16:44 +0000
      Sehr geehrter User,
      leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Ihr Beitrag gegen unsere Nutzungsregeln verstößt. Sachliche Kritik, die eine

      informative, freundliche und aufgeschlossene Umgebung zum Gedankenaustausch bieten, sind in der WELT.de-Community

      erwünscht. Beschimpfungen, nicht prüfbare Behauptungen, pauschale Verallgemeinerungen, anstößige Inhalte und das

      Versenden von Spam-Nachrichten sind nicht gestattet.

      Sehr geehrte Nutzerin,
      bitte ändern Sie Ihren Accountnamen. Namen von bekannten Persönlichkeiten akzeptieren wir nicht.
      Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie entsprechend verwarnen müssen. Beachten Sie auch, dass bei einer

      Wiederholung Ihr Account von uns gesperrt werden kann.

      Unsere Nutzungsregeln finden Sie hier: https://www.welt.de/debatte/article13346147/Nutzungsregeln.html.

      Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Adresse redaktion@welt.de zur

      Verfügung.
      Weiterhin viel Spaß auf WELT.de!
      Ihr WELT.de-Community-Team

      Gefällt mir

      • Anonymous sagte:

        Und wieder ich:
        Artikel: Gegendemonstranten versperren rechtem „Frauenmarsch“ den Weg
        Sie sind mit Ihrem WELT Account Al Weidel angemeldet.
        Ihr Kommentar
        Ich suche die AfD in Bild. kann mir jemand behilflich sein?
        ABSENDEN
        ES IST EIN FEHLER AUFGETRETEN
        Benutzer ist gesperrt.
        SCHLIESSEN

        Gefällt mir

        • Anonymous sagte:

          Verzweifelt: ich nenne mich jetzt einfach A W. Was meine Welt anzeigt:
          A W
          Ihr Nutzername wird derzeit geprüft.
          Ihr Klarname wird anderen Nutzern
          niemals angezeigt.

          Gefällt mir

  6. holy goth sagte:

    Moin in die Runde 🙂

    Bin ganz rein zufällig hier gelandet, weil ich + Welt bei Bing eingegeben habe. Bei mir das gleiche Thema, meine Kommentare passen nicht in das Springer Schema. Ich kopier euch mal die Antwort hier rein:

    Sehr geehrte/r Leser/in,

    Sie haben in Ihrem letzten Kommentar eine Frage zur Veröffentlichung Ihrer Beiträge gestellt. Ihre Kommentare wurden nicht veröffentlicht, da sie gegen unsere Nutzungsregeln verstoßen:

    Mein zensierter Kommentar:
    „Letzte Chance im Debakel ist Kühnert. Es ist aber leider nicht sicher, dass er das Ruder noch herumreisst und die Koalition verhindert. Und wenn er es wirklich schaffen sollte, so wird seine Zukunft nicht gut aussehen, denn dann wird er definitiv von seiner Parteibasis geschasst. Die lassen sich das doch nicht gefallen, dass da einer ist, der ihnen in letzter Sekunde noch die Posten unterm Hintern wegtritt. Und mal ganz ehrlich: so eine schreiende Nahles als Parteivorsitzende? Unvorstellbar, trotz allem Kalkül. Und Gabriel? So ein Wendehals braucht diese Partei definitiv nicht, wenn sie sich neu ausrichten will, um z. B. wieder glaubwürdig zu werden. Frage mich allen Ernstes, wie der beliebtester Politiker sein kann? Wahrscheinlich, weil er als Aussenminister weit weg vom Schuss ist.“

    „Bitte bleiben Sie höflich und sachlich im Ton.“
    ___________________________________

    Mein zensierter Kommentar:
    „Ganz ehrlich? Der Artikel ist die Veröffentlichung nicht wert. Liest sich ungefähr so: Auf Kühnert rumhacken und ihn dann doch gut finden. Absolutes Windei…“

    „Bitte vermeiden Sie Beleidigungen.“
    ___________________________________

    Mein zensierter Kommentar:
    „Schulz hat überhaupt nichts verstanden in den letzten Wochen.“

    Bitte vermeiden Sie Beleidigungen.
    ___________________________________

    Mein zensierter Kommentar:
    „Wenn jedes Jahr rund 201.000 kommen, pro Person nen 1.000 er im Monat, macht das im Jahr rund 2,4 Mrd. Euro. Ich frage mich allen Ernstes, wer soll das denn bezahlen???“

    Bitte vermeiden Sie nicht prüfbare Behauptungen.

    Unsere Nutzungsregeln können Sie hier nachlesen: https://www.welt.de/debatte/article13346147/Nutzungsregeln.html

    Mit freundlichen Grüßen,

    Hannah Winter
    Community Management | Leserservice
    WeltN24 GmbH
    Axel-Springer-Straße 65 | 10888 Berlin
    _________________________________________________

    Ich finde, das sind schon ziemlich krasse Aussagen von einem Community Management.

    Gefällt mir

  7. Wegen relativierenden Kommentaren wie diesem sperren wir Ihr Account ab sofort dauerhaft:
    Aha und in Palästina darf Israel wohl so ziemlich alles – auch irgendwie antisemitisch. Ich glaube nicht das übertriebene Erinnerungskultur hilfreich ist das man nicht vergisst. Man erreicht damit vielleicht sogar das Gegenteil.

    Die Kritik war an Israel gesamt gerichtet und sollte nicht den Holocaus relativieren. Wer lesen kann ist im Vorteil aber da hat Die Welt noch viel Nachholbedarf

    Gefällt 1 Person

  8. Anonymous sagte:

    Bitte, verbreitet diesse Seite in Eurem Bekanntenkreis, dass bekannt wird, wie unsere Medien wirklich funktionieren, denn diese Zensur ist fat schon kriminell .
    31.01.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173044461/Fluechtlinge-Forscher-kritisiert-Migrationsverstaendnis-der-Deutschen.html
    „Aus einer selbstbewussten Haltung heraus sei es leichter, Zuwanderer auf die Einhaltung hier geltender Regeln und Gesetze hinzuweisen und gleichzeitig die Gesellschaft für sie zu öffnen.“
    Auch hier irrt der Herr Wissenschaftler, denn nicht die Zuwanderer werden angehalten sich an die hier geltenden Gesetze und Regelungen zu halten, sondern diese Gesetze und Regelungen werden den Zuwanderern angepasst. Siehe Duldung von Mehrfachehen, was bisher als absolutes No-Go galt. Es gibt noch andere Regelungen, die entgegen unserer Gesetze angepasst wurden.

    „.. unsere Gesellschaft ist so sicher wie nie.“
    Aha, deshalb gibt es auf allen größeren Veranstaltungen Zufahrtsperren und selbst in Krankenhäusern gibt es mittlerweile einen ständigen Sicherheitsdienst.

    Gefällt 1 Person

  9. Anonymous sagte:

    31.01.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173044461/Fluechtlinge-Forscher-kritisiert-Migrationsverstaendnis-der-Deutschen.html
    Ich suche immer noch den Hinweis, dass es sich bei dem Artikel um Satire handelt. Ich kann ihn nicht finden. Sollte er tatsächlich ernst gemeint sein, dann ist das ein Paradebeispiel dafür, wie weltfremd Wissenschaftler sein können. Er schreibt:
    „In relativ kurzer Zeit hätten Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft es geschafft, Strukturen zur Unterbringung und Versorgung, zur Sprachvermittlung oder zur Integration in den Arbeitsmarkt aufzubauen,….“

    Auf einer anderen Seite von „WO“ steht heute folgendes :
    „Die Ausländer-Arbeitslosenquote ist mit 13,6 Prozent mehr als dreimal so hoch wie die der deutschen Staatsbürger.“
    Ich würde mit Herrn Rass auch gerne einen Spaziergang durch unsere Stadt machen und ihn dann fragen, ob er immer noch von einer gelungenen Integration spricht.

    Gefällt mir

  10. Und wieder einmal eine so wunderbare Stilblüte aus dem WeltRaum

    Sehr geehrter Herr….

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Ihr Kommentar wurde nicht veröffentlicht, da er gegen unsere Nutzungsregeln verstößt:

    „„Alleen / Alleen und Blumen / Blumen / Blumen und Frauen / Alleen / Alleen und Frauen / Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer“. Dann setze ich doch noch einen drauf: Ja, ich bewundere Frauen. Vor allem die meinige. Und wisst ihr was, ihr StudentenvertreterInnen der Alice-Salomon-Hochschule für Soziale Arbeit, Gesundheit und Erziehung? Sie geniest es, Ziel meiner männlichen Bewunderung zu sein. Ich bewundere auch Ministerin Grütters, die Rückgrat zeigt und dem moralinsaurem Unsinn als „erschreckenden Akt der Kuturbarberei“ nennt. Ganz anders der Akademische Senat: Mehrheitlich knickt er vor den StudentenvertreterInnen ein und beschloss, dass ab Herbst 2018 die Verszeilen der neuen Poetik-Preisträgerin Barbara Köhler auf die Hauswand und Gomringers Gedicht übermalt werden sollen. Hier noch ein Tipp an die Studentenvertreter der Alice-Salomon-Hochschule: Im diesem Artikel der Welt wird nur von „Studentenvertreter“ geschrieben. Welch ein Frevel!“

    Bitte vermeiden Sie Provokationen.

    Unsere nutzungsregeln finden Sie hier: https://www.welt.de/debatte/article13346147/Nutzungsregeln.html

    Mit freundlichen Grüßen,

    Hannah Winter
    Community Management | Leserservice
    WeltN24 GmbH
    Axel-Springer-Straße 65 | 10888 Berlin

    Gefällt mir

  11. Dominik W. sagte:

    https://www.welt.de/vermischtes/article172829965/Maischberger-Talk-ueber-Obdachlose-Man-kann-nicht-die-ganze-Welt-retten.html

    Für Rumänen gibt es ja auch keinen Fluchtgrund. Dort herrscht kein Krieg. Die Leute sind einfach nur arm, also Wirtschaftsflüchtlinge. Ganz anders als in Marokko, Algerien, Tunesien, Kamerun, etc. OH WAIT!

    Gefällt 2 Personen

  12. Anonymous sagte:

    Unerwünschte Beiträge werden nun zensiert, mit dem Hinweis auf ein techn. Problem.
    Nurmehr lachhaft.
    „Es tut uns leid. Es gab ein technisches Problem. Aus diesem Grund kann der Kommentarbereich im Moment nicht angezeigt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut.“

    Gefällt mir

  13. Anonymous sagte:

    21.01.2018/22:06 Uhr:
    Sexuelle Übergriffe durch Flüchtlinge
    https://www.welt.de/politik/article172675144/Berlin-Fluechtling-soll-4-jaehrige-Tochter-seiner-Pflegefamilie-missbraucht-haben.html#Comments
    „Die arme Kleine musste nicht nur den Missbrauch über sich ergehen lassen, sondern auch eine sicherlich für sie nicht angenehme Untersuchung danach. Während man solche Täter noch schützt, da man ihnen die böse Röntgenuntersuchung ja ersparen muss … Es ist nicht zu fassen! „/strong>

    Mein Account wurde gesperrt, nachdem ich mich darüber empörte, dass eine Röntgenuntersuchung zur Altersfeststellung laut eigener Angabe minderjähriger Flüchtlinge als „unverhältnismäßigen Eingriff in die Persönlichkeit“ gewertet werde und man offenbar lieber in Kauf nimmt, Vierjährigen Missbrauch zuzumuten.

    Gefällt 1 Person

    • So und jetzt darf man sich fragen was die WELT schreiben würde wenn es einen Promi oder einen eigenen Angehörigen getroffen hätte. Die selbe Erfahrung hatte ich mit meinem Kommentar zu einem Artikel von Dr. Rosen der die >Zumutbarkeit für Flüchtlinge in Frage stellte.

      Mein Kommentar war: Na hoffentlich war der Herr Doktor auch bei deutschen Patienten so genau und hat nur geröngt wenns nicht anders ging. Und warum nimmt er die untergetauchten nicht bei sich auf ?

      Der wurde lang nicht veröffentlicht und nur auf Protest von mir anscheinend doch freigegeben.

      Ihre Sperre ist völlig unberechtigt aber da sieht man mal wieder wie unabhängig unsere Presse ist.

      Gefällt mir

  14. Anonymous sagte:

    21.01.2018
    https://www.welt.de/politik/article172675144/Berlin-Fluechtling-soll-4-jaehrige-Tochter-seiner-Pflegefamilie-missbraucht-haben.html
    „Die zuständige Staatsanwaltschaft lehnte ein Altersgutachten ab.“
    „Ärzteverbände weigern sich, möglichen Betrug bei den Altersangaben zu unterbinden,…“
    „…der Tatverdächtige mittlerweile nach Schweden geflohen und lebt dort unter einer neuen Identität.“

    Die obigen Institutionen können sich des Dankes weiterer Opfer gewiss sein.
    Wie weit will man in diesem Land das Rad der Verwirrtheit noch drehen?

    Gefällt mir

  15. Anonymous sagte:

    17.01.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172556349/Regensburg-17-jaehriger-Schlaeger-lebt-in-Jugendwohngruppe.html
    Dieser Staat hat sich selbst Fesseln angelegt, und das wissen bestimmte Gruppen auszunutzen. Jährlich kommen „nur noch“ ca. 200 000 Menschen aus anderen Kulturkreisen nach Deutschland. Viele davon akzeptieren weder unser Gesellschafts- noch unser Rechtssystem. Und die Politik jubelt über diese tolle Entwicklung.

    Gefällt mir

  16. Anonymous sagte:

    17.01.2018
    https://www.welt.de/vermischtes/article172547843/Respekt-verlangt-Messerattacke-Jugendlicher-muss-Cottbus-verlassen.html
    „Ich bin fassungslos, mit welcher Brutalität die Tatverdächtigen vorgegangen sind.“
    Wie oft musste ich in den letzten Jahren ähnliches lesen?

    „Anschließend sei gemeinsam entschieden worden, dass der 15 Jahre alte Jugendliche und sein Vater aus Cottbus und dem Spree-Neiße-Kreis wegziehen müssten,…“
    Na da wird ja mal durchgegriffen. (Ironie aus)

    „Für einen der drei beteiligten Jugendlichen – sie alle sind offenbar syrische Flüchtlinge, einer von ihnen war der Polizei auch zuvor schon bekannt – ..“

    „Im Dezember etwa gab es bereits eine sogenannte Gefährderansprache vonseiten der Ausländerbehörde für ihn. Die beiden anderen beteiligten Jugendlichen werden diese Gefährderansprache nun ebenfalls erhalten,…“
    Das sind also die Konsequenzen eines Rechtsstaates auf einen versuchten Totschlag?
    Gefährderansprache. Ähnliches wurde bereits in Kandel gemacht, mit bekanntem „Erfolg“

    Gefällt mir

  17. Anonymous sagte:

    18.01.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172598821/Zuzug-von-Fluechtlingen-Cottbus-wird-alleingelassen.html
    „…denn in der 106.000-Einwohner-Stadt lebten 5700 Flüchtlinge, fünf Prozent der Bevölkerung. „Der soziale Frieden droht zu kippen“, hieß es damals aus dem Rathaus Salzgitter.“
    Interessant wäre, wie viel Einwohner mit Migrationshintergrund, Zuwanderer ohne Asylberechtigung, in der Stadt leben. In unserer Halbmillionenstadt sind das bereits mehr als 42 %. Da hätten wir gerne das Problem von Salzgitter.

    Gefällt mir

  18. Anonymous sagte:

    17.01.2018
    https://www.welt.de/vermischtes/article172574194/Sozialministerium-572-Faelle-von-Genitalverstuemmelung-in-Hessen.html
    „Fast 600 Mädchen und Frauen, die Opfer einer Beschneidung wurden, sind allein im Jahr 2016 in Hessen in den Akten vermerkt worden.“
    Auch Jungen werden beschnitten. Mit eindeutig negativen Folgen im Erwachsenenalter. Dies ist eindeutig Körperverletzung. Und dies wurde sogar vom Gesetzgeber legalisiert.

    Gefällt mir

  19. Anonymous sagte:

    10.01.2018
    https://www.welt.de/wirtschaft/article172352022/Fluechtlingskrise-Jens-Spahn-sieht-Zerrissenheit-in-Deutschland.html
    „Nicht alles, was kulturell anders ist, ist per se bereichernd“
    Ob aus dieser Erkenntnis die richtigen Schlussfolgerungen gezogen werden, da habe ich starke Zweifel. Es gibt noch eine große Anzahl von PolitikerInnen, Entscheidungsträgern, Unterstützerkreise, etc. bei denen diese Feststellung noch nicht angekommen ist.

    Gefällt mir

  20. Anonymous sagte:

    12.01.2018
    https://www.welt.de/wirtschaft/article172429545/Sozialstaat-Rente-Pflege-und-andere-Sicherungssysteme-kosten-mehr-als-eine-Billion.html
    „Deutschland hat rund ein Prozent der Weltbevölkerung, gewährt aber rund acht Prozent aller weltweit gezahlten Sozialleistungen“, heben die Arbeitgeber hervor.“
    Na das ist ja mal ein Argument. Bei uns sind die Sozialausgaben höher als z.B. in Bangladesh, Togo, Gambia, Sudan, Thailand, usw.
    Das muss dringend geändert werden.

    Gefällt mir

  21. Herr Berg sagte:

    15.01.2018
    https://www.welt.de/politik/ausland/article172471440/Libyen-Deal-EU-will-gestrandete-Migranten-schnell-in-Sicherheit-bringen.html
    Ich habe kürzlich das Video eines schwedischen Journalisten gesehen, der letztes Jahr in Sizilien das Anlegen der Boote von Hilfsorganisationen gefilmt hat. Offenbar sehr zum Missfallen der italienischen Behörden. Anscheinend HILFT die EU den Schleppern und den Hilfsorganisationen. https://www.youtube.com/watch?v=ygH8VHjcXQc

    Gefällt mir

  22. Anonymous sagte:

    10.01.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172327527/Kriminalitaetsstudie-Islamistische-Tendenzen-im-Klassenzimmer.html
    @ Reiner H.
    Wenn Sie als der große „Versteher“ der Muslime dort auftauchen, werden Sie natürlich ganz nette Menschen treffen. Sprechen Sie doch mal kontroverse Themen dort an, Schariarecht, Zwangsehen, Ehrenmorde, Schächtung, Beschneidung, etc., seien hier genannt.
    Auch der hier diskutierte KiKa-Beitrag über eine Beziehung einer 16jährigen Deutschen mit einem 19jährigen Moslem. Deren Aussagen widersprechen Ihren Einschätzungen gänzlich.

    Gefällt mir

  23. Anonymous sagte:

    11.01.2018
    https://www.welt.de/vermischtes/article172379793/Trauergottesdienst-in-Kandel-Nicht-alle-Fluechtlinge-pauschal-als-Verbrecher-verurteilen.html
    Die akt. Kriminalitätsstatistik zeigt doch eindeutig, welche Gruppierungen von Menschen für eine drastische Steigerung verantwortlich sind. Der 10-prozentige Anstieg bei Gewaltkriminalität geht zu mehr als 90 % auf Zuwanderer zurück. Bei Diebstahl, Einbruch u.ä. sind ausländische Täter weit überproportional vertreten. Das sind Tatsachen und keine Hirngespinste oder Verunglimpfungen.

    Gefällt mir

  24. Anonymous sagte:

    11.01.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172379353/Gerhart-Hauptmann-Schule-in-Berlin-Polizei-trifft-keine-Migranten-mehr-an.html
    „Heute ist der Tag, an dem nach fünf Jahren Dauerbesetzung die Gerhart-Hauptmann-Schule an der Ohlauer Straße geräumt werden soll. Seit Dezember 2012 hielten sich hier illegal Migranten auf.“
    So etwas gibt es nur in Deutschland.

    „Doch sie hatten an ihren friedlichen Auszug zuvor erfolgreich Bedingungen geknüpft. „Alle Bewohner haben nach Verhandlungen mit dem Senat die Zusage erhalten, in Kreuzberg bleiben zu dürfen“, sagt Antje Kapek, die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus. Das sei den Männern besonders wichtig gewesen.“
    Würde ich ähnliches machen, würde ich wegen Erpressung angeklagt werden.
    „Der Senat habe eine sogenannte Kooperationsvereinbarung mit den Männern unterzeichnet. Demnächst würden sie in ein neu errichtetes Flüchtlingsheim in bester Innenstadtlage ziehen.“
    Das kann und muss ich nicht verstehen.

    Gefällt mir

  25. Anonymous sagte:

    12.01.2018
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172415823/Oberverwaltungsgericht-Kein-Anspruch-auf-Fluechtlingsstatus-fuer-Syrer.html
    „Laut einer anderen Erhebung wird beinahe gegen jeden zweiten Asylbescheid geklagt.“
    200 000 Verfahren sind anhängig. Bezahlt wird alles vom deutschen Steuerzahler.
    Bei uns ist seit drei Jahren (!) eine Lichtschachtabdeckung eines U-Bahnhofes mit Baugerüst abgesperrt, weil das Geld für eine Reparatur fehlt. An einem Gymnasium ist die Fassade seit mehr als zwei Jahren (!) eingerüstet, zum Schutz der Passanten vor herabfallenden Ziegeln. Kein Geld für die Reparatur des Daches vorhanden. Alles kein Fake und nur eine Auswahl des Wahnsinns Deutschland.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s