Dezensiert – Was in Deutschland nicht gesagt werden darf

Dezensiert ist ein Schwesterblog zur Propagandaschau und bietet eine offene Plattform zur Dokumentation eurer Kommentare, die in den deutschen Mainstreammedien zensiert wurden. Ziel ist es, die verbreitete Zensur öffentlich zu machen und die politische Agenda hinter der Zensur in den unterschiedlichen Medien herauszuarbeiten.

Jeder kann sich an dieser Dokumentation beteiligen!

Anleitung:
Wenn ihr regelmäßig oder gelegentlich auf den Webseiten deutscher Medien Kommentare zum politischen Geschehen abgebt, solltet ihr von nun an Screenshots anfertigen und diese Screenshots in einem eigens angelegten Ordner speichern. Idealerweise legt ihr euch auch eine Text-Datei an, in der ihr jeweils die Inhalte eurer Kommentare speichert (copy,paste,fertig). Wenn ihr feststellt, dass euer Kommentar zensiert wurde, indem er gar nicht erst veröffentlicht, inhaltlich verändert oder nachträglich gelöscht wurde, dann habt ihr den Screenshot und den gesicherten Text als Beweis.

  • Das Bild solltet ihr so zuschneiden, dass nur euer Kommentar sichtbar ist.
  • Den Namen eures Accounts solltet ihr unkenntlich machen.
  • Das Bild könnt ihr bei einem kostenlosen Imagehost hochladen.

Jetzt klickt ihr hier links im Blog auf das entsprechende Medium und postet dort auf der Seite einen Kommentar.

Zur besseren Übersicht empfehlen wir folgende Darstellung:

<strong>Datum/Uhrzeit:</strong> 30.4.2014 8:00 Uhr
<strong>Thema:</strong> Ukraine-Konflikt
<strong>URL:</strong> http: //www.medium.de/politik/xyz-hat…
<strong>Screenshot:</strong> http: //www.imagehostxyz.de/image/000…
<strong>Mein (zensierter) Kommentar:</strong>
Euer gesicherter Text…

Kopiert euch einfach den obigen Beispieltext als Gerüst in das Kommentarfeld und ersetzt die betreffenden Informationen mit euren eigenen Inhalten. Der sichtbare <strong>-tag sorgt dafür, dass das jeweilige Element fett gedruckt wird. Neueste Kommentare erscheinen immer oben.

Wie das aussehen soll, zeigt dieses Beispiel: <<<Klick>>>

twitterUnter dem hashtag #dezensiert und dem hashtag des Mediums, also beispielsweise #sz für die Süddeutsche Zeitung, könnt ihr auch mit twitter auf den zensierten Kommentar aufmerksam machen.

Wichtig!
Was wir hier selbstverständlich nicht dokumentieren, sind krasse Verstöße gegen die Netiquette, Pöbeleien, Gewaltaufrufe oder andere Aufrufe zu Straftaten, rassistische, oder ausländerfeindliche Kommentare, Werbung, etc.

166 Gedanken zu “Dezensiert – Was in Deutschland nicht gesagt werden darf”

  1. auf https://just-comment.org/w/ kann man *unzensiert* alle Artikel von Tagesschau, FAZ, Welt, usw. kommentieren , ohne das die entsprechenden Redakteure das zensieren könnten.

    Alles was man braucht ist ein Disqus, Facebook oder Twitter Konto. Man kann auch eine Browser-Erweiterung installieren.
    Noch ein Tip. Wenn ein Artikel noch nicht im System ist, dann muss dieser erst „validiert“ werden (was auch immer das bedeutet). Dies kann bis zu 30 Sekunden dauern und dann kann man kommentieren. Wenn man nicht über die Browser-Erweiterung kommentiert dann evtl. die Seite mal neu laden falls sie sich aufhängt.

    Es ist noch nicht so viel los dort, aber das muss nicht so bleiben…. 🙂

    Gefällt mir

  2. Frieden.

    Gefällt 1 Person

  3. Hoffen wir mal das eines Tages die Welt wieder in Ordnung wird.

    Gefällt 1 Person

  4. Tobias Claren sagte:

    Wie wäre es mit einer richtigen Domain für „Dezensiert“?
    Hat hier niemand Lust eine Domain zu registrieren, dazu Webspace (getrennter Webspace ist sinnvoll, z.B. gegen Erpressung durch Webhoster)?
    Was sagt der Betreiber hier dazu?
    Selbst kein Interesse? eine Anonyme Domain (com, net, org, info, xyz…) um €10 im Jahr, z.B. bei Internet.bs auf den Bahamas.
    Fehlt noch ein günstiger Hoster, z.B. in den USA der nicht „Psycho“ ist.
    Das ist im IT-Bereich leider auffällig oft so. Kein US-Massenhoster mit seinen 7-10 Dollar pro Monat (für den Anfang reicht auch weniger), auch wenn man da evtl. im positiven Sinne „untergehen“ kann. Aber die haben oft auch ihre eigenen Regeln was die Inhalte angeht. OK, das sollte hier evtl. weniger problematisch sein. Evtl. sperren sie aber auch mal Inhalte, weil sie keinen Bock haben sie nach einer Anfrage eines Anwaltes, Urteils etc. damit zu beschäftigen.
    Oder schlimmer, sie geben den Namen des Kunden raus. Letzteres ist bei kleinen Psychohostern evtl. noch ein größeres Risiko. Aus Rache liefert der einem dann dem Gefängnis etc. aus. Da macht es keinen sehr großen Unterschied ob Chinese oder Deutscher, beide können für Inhalte im Gefängnis landen (und ich meine keine Rechten, obwohl auch das nicht OK ist)…

    Oder gehört dem Betreiber hier schon „Dezensiert.com“?
    Ist erst seit 12. Januar 2016 registriert.
    Falls ja, dann wäre es ja kein Aufwand und keine Kosten vorerst dort wenigstens den Blog hier weiterzuleiten.

    P.S.:
    Komischerweise hatte internet.bs sie die Adresse kurzzeitig gegen „Internet.xyz“ ersetzt und ihre Farben an xyz angepasst (grüner statt dem orangen), aber aktuell ist es wieder .bs. Haben wohl geglaubt die TLD „xyz“ wäre besser. Sie ist wirklich nicht schlecht, aber „bs“ für Bahamas“ ist eine Ansage (weit weg, halbwegs „Offshore“) für den Domainhoster, und hatte evtl. schon eine gewisse Bekanntheit.

    Gefällt 1 Person

  5. Tobias Claren sagte:

    Es ist nicht mal immer eine politische Richtung zu erkennen.
    Hier ein paar Beispiele von Gestern und heute, die Ich zuerst beim Stern (hehehe) in einen Strang zum Thema Zensur bei Focus eintrug:

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/report-muenchen-kurdische-deutsch-tuerken-erheben-pruegel-vorwuerfe-gegen-tuerkisches-konsulat_id_5786477.html

    Antworten:

    Es war wohl eine Antwort auf den Kommentar:
    03.08.2016
    Beweise??
    von Patricia Meyer

    Mein abegelehnter Kommentar, meine Antwort:

    „Er hat einen Arzt aufgesucht!

    Gleich danach hat er einen Arzt aufgesucht, ein Attest war gut zu sehen und zu lesen. Und wenn es der andere erwähnte Fall war, ist es dennoch ein Attest. Hier geht es ja um „kurdische Deutsch-Türken“, und der junge Mann im Foto ist nur ein Beispiel…“

    Ein weiterer Kommentar der abgelehnt wurde auf einen ähnlichen Kommentar, evtl. den darauf von „von Maritta Graf-Friedrich“

    Abgelehnter Kommentar:
    „Es gibt ein ärztliches Attest!

    Inkl. dem Text er sollte auch noch einen Zahnarzt aufsuchen. Man konnte den Zettel mit den Eintragungen sehen.“

    Hier ein Screenshot aus der Sendung (bei 2:30min):
    Vollansicht (in Mediathekauflösung nicht so gut lesbar): http://i.imgur.com/i5TjQQR.jpg
    Näher dran: http://imgur.com/BoArvpm.jpg

    Es gibt ein Attest, aber man darf nicht darauf hinweisen, wenn in Kommentaren behauptet wird es gäbe keines ? O_0 ?!?

    Heute dann die nächsten Ablehnungen:

    „“Wesenstest“ mit versteckter Kamera…

    Das scheint für die(se) Türken eine „Beleidigung des Türkentum“ und „Verrat“ zu sein, wenn es jemand, besonders ein Kurde es wagt, dort wegen seiner Ausbürgerung anzufragen. Privatleute und/oder Journalisten sollten mit versteckter Kamera wegen Ausbürgerung vorstellig werden. Sind ja nicht viele Konsulate. Also z.B. x mal pro Konsulat, und getrennt nach Türke und Kurde, um auch zu sehen ob es da Unterschiede gibt. Dass sich das Wiederholt sollte sehr wahrscheinlich sein. Und wie im Fall des rechten Amtsleiters von Sömmerda (in der Sendung Monitor), wird das Material hinterher auch im Fernsehen/Internet ohne Verfremdung des Gesichtes und mit Originalstimme gesendet. Ich vermute diese Sicherheitskräfte sind Deutschtürken ohne Immunität… Neben der Anklage haben die noch den Shitstorm…“

    Problem? Dieses übersteigerte Ehrgefühl, besonders in Kombination mit einem angeblichen „Status“ (Security im Konsulat) gibt es nun mal.

    Nächster gelöschter Kommentar:

    Die Anmelder haben ja den Deutschen Pass…

    Sind ja „Deutsche“… Und notfalls fände sich ein Kind von Deutschtürken, dass gar keinen türkischen Pass hat…

    Ich gebe zu „Deutsche“ könnte man anders verstehen wie Deutsche, aber hier geht es darum dass jemand den Deutschen Pass hat.
    Ich selbst verachte Deutschland, seine „Kultur“, Fußballfans etc.., „Nationalist“ könnte Ich in Bezug auf „Deutschland“ nie sein.
    Dazu auch mal Bundesdienstflagge Toilette googlen. Habe Ich testweise sogar mal anonym dem BKA gemeldet, nichts ist passiert. Wen das stört, der muss wohl ganz offen Strafanzeige erstatten, aber dann erfahre Ich auch den Namen der Person…

    Zurück zum Kommentar.
    Damit ist gemeint, dass sich sicher noch andere als Lockvögel fänden, die dann im Konsulat die Security harmlos herausfordern könnten. Also z.B. auch nur mit einer mitgebrachten Person in Hörweite der Security etwas kritisches über Erdogan sagen.

    Genau das wurde auch im Dritten Kommentar abgelehnt (oder die Annahme es KÖNNTE auch gelogen sein):

    „Wäre möglich…

    Allerdings ist es genau so möglich, und nicht „paranoid“ anzunehmen dass hier kann auch ein bewusst gelogener Kommentar sein. Es ist ja nicht schwer so etwas zu behaupten. Und wenn es hier wirklich so war, schließt das nicht die anderen Fälle aus. Testweise sollten Kurden mit v. Kamera mal kritische Kommentare über Erdogan ablassen… z.B. im Gespräch mit Freund vor den Ohren der Sicherheit.“

    Der Hinweis dass der Eintrag auch bewusst erfunden sein könnte ist ja wohl legitim.
    Ich habe ja extra noch „wäre möglich“ vorangesetzt.

    Das mit den „Screenshots“ ist zwar ein schöner Wunsch, aber es macht es doch halbwegs aufwändig.
    Der Gedanke dass man es belegt ist zwar verständlich, Ich denke aber eher an ein Forum in dem einfach der Text einkopiert wird. Focus schickt den Text ja wenigstens mit.
    Was sie nicht machen ist ein Link zur Seite, und ein Hinweis auf den Kommentar den man kommentierte.
    Ich denke da echt an eine Webseite.
    Evtl. hat ja jemand einen Tipp für Webspace in den USA.
    Kein Psychopath (in dem Gewerbe scheint es einige psychisch Kranke zu geben, auch in Deutschland), aber auch kein Massenhoster der aus Desineteresse an Nachprüfungen etc. schnell auf Beschwerden etc. reagiert.
    Einfach ein günstiger Hoster (günstiger als die Massenhoster mit evtl. 7, 8, 9, 10 Dollar im Monat) der auch Deutsche Urteile und Verfügungen ignoriert, und die Identität des Kunden nicht rausgibt. Nur für Webspace, einen Domainhoster habe Ich dafür schon gefunden (internet.bs).

    Evtl. könnte ja irgendjemand eine Software, ein Browser-Plugin etc. schreiben, dass es schnell erlaubt nicht nur einen Screenshot zu machen (wie mit dem Sniping Tool), sondern sofort danach die Webseite öffnet, und dort einen Eintrag erzeugt.
    ALso z.B. passend zu phpBB.
    Zumindest vorläufig und nicht sichtbar. Inkl. automatischer Speicherung der Adresse der Webseite (Focus…).
    Sobald der Nutzer die Ablehnung erhlält, kann er den EIntrag freischalten.
    Nach einer voreingestellten Zeit kann der „wartende Eintrag“ dann automatisch gelöscht werden.

    Gefällt 2 Personen

  6. Frank sagte:

    FOCUS Kommentare…

    Vor einigen Tagen wollte ich als angemeldeter User bei Focus einen Kommentar mit „like“ (Daumen rauf butten) bewerten.

    Der Kommentar hatte schon genau 99 „likes“, aber nach meinem „like“ waren es plötzlich nur noch 10 (zehn) !!

    Darauf hin habe ich mir andere Kommentare zu anderen Themen angesehen, von denen ich wusste, das sie schon dreistellige „likes“ hatten, teilweise mehrere hundert.

    ALLE Kommentare waren zurück gefallen auf kleine zweistellige „like“ Zahlen !

    Dabei handelte es sich hauptsächlich um KRITISCHE Kommentare zu Flüchtlingen oder aktueller Politik.

    An ein „Softwareproblem“ glaube ich nicht, ich denke es handelt sich um gezielte unterdrückung von „politisch unkorrekten“ „likes“, es soll den Besuchern gezeigt werden, dass diese Meinung keine Unterstützer hat, um ihre Meinung damit zu beeinflussen!

    Auch ist es oft nicht möglich bestimmte Kommentare zu „liken“, andere drüber oder drunter schon…

    Gefällt 1 Person

  7. No thanks sagte:

    In meiner Tagespresse stehen jeden Tag 2-4 Polizeieinsätze in irgend einer regionalen Einrichtung. Bundesweit darf so was nicht verbreitet werden, Bertelsmann und Springer müssen dies machen, damit sie weiterhin Interviews bekommen. Das ist zu 100% ein „Führerbefehl“ von ganz oben! Das war schon immer so, aber gerade in den letzten 10 Jahren fällt mir dieses linksbezogene Kommandodenken sehr stark auf und wird immer schlimmer im Land.

    Gefällt 1 Person

  8. dwn wurde einst von Hr. Meyer oder Müller gegründet. Ob schon im Auftrag?
    Vor einiger Zeit konnte M oder M das Blatt dann an eine schwedische Mediengruppe für angeblich 1 Mio abgeben oder – wieder übergeben?.
    Zumindest im nachhinein betrachtet, je näher der Verkaufs – Termin gerückt war, desto mehr Kommentare flogen raus. schleim?
    M. fungierte dann als Geschäftsführer der dwn für diie schweden.
    ——————————————————————-
    Logischerweise hörte ich dann nur noch über Kommentare von der noch Existenz des Blattes.
    Es gibt eben zuverlässigere als M. und bessere neue Macher wie schön.

    Gefällt mir

    • Der neue Eigentümer der DWN ist ein Konzern aus Schweden, in dem ein Herr Bonnier das Sagen hat. Bilderberger.
      Mehr ist als Erklärung garnicht nötig.
      Seit heute ´bin ich auf Michael Mross news ebenfalls gesperrt.
      Ja, man muss schon etwas zur politischen Korrektheit beitragen, sonst schlägt der Maas zu. Dem Deutschen allerdings war der vorauseilende Gehorsam schon immer angeboren.

      Gefällt 1 Person

  9. rundschaukommentator sagte:

    *** Hetze der Frankfurter Rundschau gegen Herrn Wolfgang Hübner ***

    Ich möchte gerne folgenden Artikel kommentieren:

    http://www.fr-online.de/frankfurt/wolfgang-huebner–hetzer-und-brandstifter-,1472798,31700464.html

    Ich beobachte diese Hetze gegen Herrn Hübner schon seit längerem.
    Ich habe Herrn Hübner persönlich als ausgesprochen integre Person kennengelernt. Ein wirklich anständiger Mensch, der was in der Birne hat (sprich: selbst denken kann).
    Er hält sich eben nicht an Partei-Doktrine sondern an seinen eigenen Verstand. Da könnten sich manche Journalisten, allen voran bei der FR, eine Scheibe von abschneiden.

    Die Linken verraten ihre eigenen Wähler, indem sie sich nicht für die Armen und Benachteiligten im eigenen Land interessieren.
    Es wird hier die eigene Bevölkerung verkauft und verraten.

    Herr Hübner hat vollkommen recht und das System durchschaut, wenn er von Asyl-Industrie spricht.
    Die ganze Asyl-Debatte ist allein von Wirtschafts-Interessen getrieben.
    Nur dass die Linken und die Grünen es nicht kapieren und sich von den Interessen der Wirtschafts-Konzerne treiben lassen und ihre eigene Klientel dabei aufs Mieseste verkaufen – in dem blinden Glauben, sie täten hier was für die Schwachen und täten das „Richtige“.

    Wir können die ganze Welt retten meinetwegen, aber nicht, solange es im eigenen Land kein gutes Auskommen für so viele Menschen gibt und man das Jahrzehnte lang fast kommentarlos hingenommen hat.

    Ich sehe sie jeden Tag, die Obdachlosen, deutschen Obdachlosen, auf U-Bahn-Schächten usw. Jugendliche Obdachlose haben wir auch ohne Ende. Und Menschen, die kein Hartz IV bekommen, weil sie noch irgendeinen ungekündigten Bausparvertrag haben und dann allein für die Krankenkasse monatlich 170 Euro oder so etwas (von Null Einkommen) berappen müssen.
    Das ist Deutschland.
    Das ist unser asoziales Deutschland.

    Und dann kommen sie mit ihrer Willkommenskultur. Die können mich mal.

    P.S. Herr Hübner weiß nicht, wer ich bin, kennt mich nicht, denke ich. Nur falls jemand meinen sollte, ich schriebe dies hier in seinem Auftrag oder so etwas. Ich bewundere die Stärke von jedem Menschen wie Herrn Hübner, der weiter seinem Gewissen folgt, und sich von Kampagnen wie dieser nicht unterkriegen lassen. …. allein dieses Photo, schlechter hätten man den Mann nicht treffen können. Das ist unter aller K***

    Gefällt 1 Person

  10. kerstin ticks sagte:

    Yahoo – Diskussion dazu, ob man auch, wenn man dumm ist, Medizin studieren kann :

    Ja, es stimmt!
    Jeder, der was anderes behauptet, ist meiner Vermutung nach einfach selbst Arzt und möchte es nicht wahrhaben.
    Ich habe Mathematik und Physik studiert und anschließend Medizin. Ich habe also den direkten Vergleich.

    Und es ist nicht nur so, dass man Intelligenz zum Medizinstudium nicht braucht, es ist leider sogar so, dass Intelligenz HINDERLICH ist.
    Ja, wirklich. Leider.
    Denn die Medizinstudenten SOLLEN die Inhalte nicht verstehen. Sie sollen auswendiglernen.
    „Der Zellkern sieht spindelförmig aus“ und dergleichen etwa, ohne zu wissen (ernsthaft!), wie eine Spindel denn aussieht. Und ohne die Zelle im Mikroskop erkennen zu können.
    (Nur so als ganz kleines Beispiel.)

    Es werden Tabellen stumpf auswendiggelernt mit Dingen, die man für trivial halten würde, aber wenn man in der Prüfung anfängt und es erklären will oder die Sache logisch angeht, bekommt man schwere Punktabzüge.

    Wichtig sind neben dem Auswendiglernen eher Auftreten und oft auch das Aussehen.
    Komisch aber wahr.

    Und ich halte Medizinstudenten auch nicht für überdurchschnittlich intelligent. Eher sogar für unterdurchsschnittlich intelligent: Meine Abitur-Mitschüler hielt ich für im Schnitt intelligenter als die späteren Medizin-Kommilitonen. Aber vielleicht ist meine Wahrnehmung auch doch etwas verzerrt durch das vorherige Physik- und Mathematik-Studium, wo wirklich eher kluge Menschen studierten.

    Viele der Medizinstudenten haben ein 1,0er Abitur, aber ich frage mich oft, wie die das bekommen haben.
    Ich selbst hatte auch ein 1,0er Abitur, aber diese Leute hätten bei uns damals kein solch gutes Abitur bekommen, meine ich.
    Viele der Mediziner waren auch auf Privatschulen und Internaten oder hatten jeden Samstag professionelle Nachhilfe.
    Es scheint sich einiges geändert zu haben im Schulsystem. Als ich dann mit Medizin anfing, war ich ja schon Mitte Zwanzig.
    Mir schien, dass inzwischen ein richtiger „Markt“ entstanden war für den „Erwerb“ guter Abiturzeugnisse. Alles ist käuflich 🙂

    Klug waren 99% der Medizinstudenten meiner Meinung nach nicht. Fleißige Lieschen waren das. Mit oft reichen Eltern und oft Arzt-Eltern.

    Wichtig ist, dass man weiß, wie der Hase läuft.
    Die Erstsemester, deren Eltern Ärzte sind, wissen schon, was auf sie zukommt, und dass man sofort anfangen muss mit dem Auswendiglernen.
    Die schaffen dann die Klausuren.
    Die, die keine Ärzte in der Familie haben, kommen naiv an die Uni, denken, das sei wie in der Schule und gucken sich erstmal um oder versuchen ernsthaft, die Dinge zu verstehen und zu erforschen, und dann plötzlich kapieren sie „Wie? In zwei Wochen ist Prüfung?“. Und dann ist es viel zu spät.

    Es ist eine Art Klassen-Erhalt-Systematik dahinter, scheint mir: Die Ärzte briefen ihre Sprösslinge dann so, dass die wieder zu denen gehören, die das Medizinstudium schaffen, und so bleibt der Beruf in der Familie. Zusammen mit dem ganzen sozialen Status, der damit einhergeht und den Privilegien. (Welcher andere Beruf ist so geschützt wie der des Arztes: in welchem anderen Job regelt das Gesetz, wieviel Konkurrenz es auf dem Markt geben darf, sprich, wieviele Praxen eröffnet werden dürfen in einer Stadt?! Das ist Einkommensgarantie per Gesetz.)

    Gefällt 1 Person

    • Von der Leyen ist auch Medizinerin. 😉

      Das gesamte Bildungswesen und somit auch die Uni beruhen zunehmend auf dem Auswendiglernen von Doktrinen und Dogmen.
      Mit der „Ökonomisierung“ des Schulsystems wurde diese Entwicklung eingeleitet und seitdem immer weiter vorangetrieben.

      Es muss grundsätzlich immer weniger „verstanden“ werden, weil Verständnis nicht wirklich geprüft werden kann. Es ist subjektiv und schwerlich objektivierbar.
      Hingegen lassen sich auswendig zu lernende Inhalte prima überprüfen. Zudem kann die Überprüfung sogar relativ einfach und präzise erfolgen in Form von Multiple-Choice. Dies ist in den entstehenden „Massenunis“ sowieso nicht mehr anders praktizierbar.

      Der Trend geht eindeutig zum unkritischen „Jasager“, dem akademischen Fachidioten.
      Wohin das am Ende führt wissen wir bereits… in eine obrigkeitshörige, einfallslose Gesellschaft, welche aktuell immer mehr in der Entstehung begriffen ist.

      Ich würde sogar behaupten, dass wir auf einen neuen Faschismus zusteuern, wodurch sich unter anderem die zunehmend rigide Meinungszensur erklären lässt und auch die Notwendigkeit für den Blog „dezensiert“.

      Gefällt 1 Person

    • Habe einen... sagte:

      Ich hatte mal, Ich glaube auf „Ärzteblatt“ oder ähnlich ausgeholt wieso Ich Medizin nicht den sozialen Status zugestehe den schlichte Menschen (können bei mir diesbezüglich 80% der Bevölkerung sein) ihm geben.

      Und dass wenn Ich die Wahl hätte, „Bibbedie-Babbedie-Bu“ ;-D das Wissen und 1er-Abschluss zu einem Mediziner mit evtl. 8000/Monat oder z.B. einem praktischen Physiker an einer Uni (um bei dem Beispiel zu bleiben) mit 3000/Monat zu werden, Ich würde mich gegen den Mediziner entscheiden.
      Und dass der praktizierende Mediziner nur ein Handwerker ist, und Ich genau so wenig Interesse am Umgang mit Kranken, nackten Menschen etc. hätte, wie daran ein Leben lang als Handwerker Dinge zu reparieren.
      Dass entweder viele Ärzte einen „Helferkomplex“ haben müssen (das wäre ja noch positiv), oder diese Arbeit aus Statusgründen machen.
      Dass sich jeder dieser Ärzte selbst fragen müsste, ob er diese Arbeit noch machen würde, käme er zu z.B. 30Mio Euro.
      Etc..

      Man muss sich mal die Bewertungen auf Jameda ansehen, ein „Dr. Kirk“ z.B. hat eine echte 6.
      Die haben wohl genug alte Patienten für die asoziales und unfreundliches Verhalten normal ist.
      Allerdings müsste man denen mal ein Werbefahrrad (€10 gebraucht bei Ebay, Platte in Rahmen…) mit den Bewertungen vor die Praxis stellen.
      Damit sie es auch selbst mitbekommen.
      Den aktuellen Arzt suchte ich nach Bewertungen und dass er eine Internetseite hat.
      Denn sonst gerät man wieder an fiese Alte die einen schon böse herab angucken, wenn man wegen eines Schriftwechsel „Email“ erwähnt.
      Oder gleich wenn man reinkommt fragen was man beruflich macht, und wenn man sagen würde „nichts“, auch wenn man kein Hartz4 bezieht und noch nie bezog einen abwertenden Kommentar ablassen, bzw. einen entsprechenden Blick.
      Tegenthoff in Erftstadt heißt der übrigens.
      Das Patientenzimmer zeigt Ruhrpottgedöns, Schalke-Gedöns etc..
      Der Name kommt auch aus der Region, wie sich leicht nachprüfen lässt.
      Geschätzte 70. Hat wohl einen „Malocherkomplex“, oder wie nennt man diese eigentlich Klischeehafte Malocheglorifizierung (und Bildungsablehnung) des Ruhrgebietes, auf denen schon Kabarettbprogramme aufbau(t)en?
      Diese Einstellung von Arbeit als Lebensberechtigung. Evtl. produziert er sich auch so, aus einer Art „Schuldgefühl“ gegenüber seiner Herkunft (Eltern „Malocher“…).
      Aus einer Zeit in der jeder der nicht morgens die Fenster öffnete und das Bettzeug zum „lüften“ raushing (um zu zeigen dass man wach ist, sonst war man ein „Asozialer“…), wo die Gardinen DAS nach außen hin sichtbare Statussymbol waren.
      Wo es überspitzt hieß „du hälst dich wohl für was besseres“ wenn jemand äußerte Abitur machen und studieren zu wollen. Im Kabarett sagt dann noch der Opa „Das hätte es unter Hitler nicht gegeben“.

      Gefällt mir

  11. Auf welt.de unterlag folgender Kommentar der Zensur und dem antidemokratischen Meinungsdiktat:

    Kommentar zu
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149895194/Die-seltsamen-Rituale-von-CDU-und-SPD.html

    Bizarre Rituale der Altparteien
    Die Darstellung der Altparteien als abgeschottete, elitäre Parallelgesellschaft ist durchaus zutreffend.
    Beängstigend ist auf welt.de, dass sowohl krasse Lügenmärchen als auch gelegentlich halbwegs brauchbare Berichte veröffentlicht werden.

    Insgesamt liegt der Verdacht nahe, dass es sich um Artikel wie diesen hier nur um ein Feigenblatt handelt. Möglicherweise geht es nur darum, das Image „NATO-Pressestelle“ oder das Image „mediale, korrupte Maulhure“ zu entkräften.
    Ein bigottes Katz- und Mausspiel mit der Leserschaft?

    Es ist zu befürchten, dass schon bald wieder eine völlig unglaubwürdige Jubelarie für das Merkelregime auf dieser Plattform veranstaltet wird!

    Gefällt 1 Person

  12. Hallo meine Lieben,

    hier habe ich noch weitere echt coole Glatzen Witze gefunden:
    http://www.haarausfall-mittel-kaufen.com/beste-100-haarausfall-witze-beste-jokes-zu-haarausfall/

    Kisses,
    Deine Johanna

    Gefällt mir

  13. Ding Dong sagte:

    Datum/Uhrzeit: 9.8.2015 14:00Uhr
    Thema: IsLaM
    URL: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/taliban-erhaengen-junge-mutter-nach-schauprozess-13741482.html
    Screenshot:Leider keinen gemacht

    Die Umstände dieses Kommentars sind kurios: Ich hatte gegen 14:00 (als Kommentieren noch erlaubt war) den unten angehängten Kommentar geschrieben.
    Wenige Minuten, nachdem ich den Kommentar abegesandt hatte, war das Kommentieren dieses Artikels gesperrt und mein Kommentar war gelöscht.

    Es ist erschreckend, daß selbst Blätter wie die FAZ zu solchen Mitteln greifen (müssen?). Es scheint kein Blatt in D mehr zu geben, das sich zur ergebnisoffenen Diskussion kritischer Themen bekennt. Man müsste ein solches erfinden, denn diese Methoden führen eher dazu, daß der Druck im Kessel auf gefährliche Werte ansteigt, als daß er reduziert wird.

    Der islam und (damit die Scharia) gehören zu Deutschalnd
    und damit natürlich auch solche Vorkommnisse. Herr Wulff ?? Herr Pastor Gauck ?? Herr Kauder ??

    Gefällt 1 Person

  14. Ding Dong sagte:

    Datum/Uhrzeit: 30.4.2014 8:00 Uhr
    Thema: Ukraine-Konflikt
    URL: http: //www.medium.de/politik/xyz-hat…
    Screenshot: http: //www.imagehostxyz.de/image/000…
    Mein (zensierter) Kommentar:

    Gefällt mir

  15. Anonymous sagte:

    11.07.2015 – 03:56 | Griechisches Parlament stimmt Reformplänen zu
    Raus aus dem Euro

    Alles nur Luegen wie bisher. Sie haben es in den letzten 5 Jahren nicht geschafft die Steuern einzutreiben und es wird auch in Zukunft nicht klappen. Griechenland ist reformunfaehig. Und wieso sind aus 53,5 Milliarden schon wieder 74 Milliarden geworden? Wird sowieso nie etwas zurueckbezahlt werden, die Griechen wollen ein „weiter so“ und auf Kosten der anderen Euro-Laender leben. Keinen Cent mehr, raus aus dem Euro mit diesen Schmarotzern.

    Gefällt mir

    • kristern sagte:

      Ich gebe Ihnen recht.
      Man muss allerdings auch sehen, dass die ganze Wirtschaft – weltweit! – am Abgrund steht.
      Das System funktioniert einfach nicht mehr, immer wieter auf Wachstum zu setzen und ALLES dafür zu tun, dieses vermeintlich tolle Wachstum zu erzielen.

      Die USA stehen meinem Eindruck nach unter massivem wirtschaftlichem Druck, und das geben sie an andere Länder weiter, aus aus irgendeinem Grund (welchem, darüber kann ich leider auch nur spekulieren) traut sich unsere Regierung – und keine Regierung auf diesem Erdball – sich denen entgegen zu stellen.

      Es wäre schön, die Weltgemeinschaft würde sich vorher der Realität stellen und wirklich etwas verändern, zum Guten, vernünftig werden.
      Aber ich fürchte sehr, dass wir erst eine riesige (vermutlich wieder in irgendeiner Form „kriegerische“) Auseinandersetzung weltweit bekommen werden, bevor die Menschen (die, die dann noch übrig sind) zur Vernunft kommen.

      Wirschaftlicher „Erfolg“ geschieht längst auf Kosten der Armen und der Mittelschicht.
      Ich weiß nicht, was der Euro uns gebracht haben soll, dem normalen durchschnittlichen Menschen.
      Große Konzerne konnten sich noch mehr Terrain erobern, alles noch mehr rationalisieren, aber was ist der Gewinn für die Gesellschaften?!

      Unsere Politik ist zu einem Marionettenschauspiel geworden.

      Und derzeit verkaufen Gabriel und Merkel unsere Demokratie (nicht weniger!) mit TTIP.

      Wenn wir TTIP haben, werden die Klagen gegen Deutschland zunehmen.
      Dann kann das Volk keine demokratischen Entscheidungen mehr treffen, die grßen amerikanischen Konzernen nicht gefallen.
      Man muss sich dann wirklich fragen, wer hier dann noch die Macht hat: Der Wähler oder Konzernchefs im Ausland?

      Es gibt jetzt bereits ein Beispiel (denn leider gibt es schon jetzt Möglichkeiten, uns zu verklagen) in Hamburg, wo die Wähler sich gegen eine umwelt- und gesundheitsschädliche Anlage ausgesprochen haben bzw. hohe Auflagen für den Bau und Betrieb dieser Anlage beschlossen hatten.
      Dann kam die Drohung(!) des Konzerns, vor ein Schiedsgericht zu ziehen, was den deutschen Bürger am Ende wahrscheinlich über eine Milliarden Euro gekostet hätte.
      Und daher „mussten“ die Politiker in Hamburg dann ihre Entscheidungen zurücknehmen und die Anlage durfte ohne Auflagen gebaut und betrieben werden.
      Der Wähler hatte anders entschieden gehabt, die Politik hatte die Wählerentscheidung auch umsetzen wollen, aber sie durfte schlicht nicht.
      Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen droht jetzt eine Klage der EU gegen Deutschland, weil wir die Umweltbestimmungen nun nicht einhalten.
      Deutschland verrät also entweder den Willen des Wählers (!!) und die Umweltbestimmungen der EU oder aber ist zum Schadenersatz gegenüber dem (amerikanischen?) Konzern verpflichtet.

      Wer genaueres dazu wissen will, dem sei die kürzlich ausgestrahlte Dokumentation in „Die Story im Ersten“ dazu empfohlen.

      Gefällt 1 Person

  16. Anonymous sagte:

    Der Kommentar wurde von der Moderation nicht freigegeben

    09.07.2015 – 15:41 | Athen muss Liste liefern und hofft auf Umschuldung
    Raus aus dem Euro

    Die Griechen sind nur mit Lug und Trug zum Euro gekommen. Sie sind total reformunwillig und wollen weiter auf Kosten der anderen Euro-Laender leben. Raus mit diesem Pack, haette schon vor 5 Jahren geschehen muessen und nicht pausenlos Milliarden nachwerfen. Wird sowieso NIE zurueck bezahlt.

    Gefällt 1 Person

  17. Anonymous sagte:

    06.07.2015 – 04:16 | Referendum: Sieg für Tsipras-Lager – aber was ist er wert?
    Referendum

    Sie sind mit Lug und Trug zum Euro gekommen und wollen weiter auf Kosten der Anderen leben. Keine Reformen, auch nicht die Kleinsten, lieber weiter Kredite die sie sowieso nie zurückzahlen werden.
    Raus aus dem Euro mit diesem Pack.

    Gefällt mir

  18. Datum/Uhrzeit:22.6.201 12:02 Uhr
    Thema: Schweiz simuliert Zerfall ….
    URL: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/20/schweiz-simuliert-zerfall-der-eu-und-erwartet-unruhen-in-europa/comment-page-1/#comments
    Screenshot: https://u-img.net/img/8964Qw.png
    Mein (zensierter) Kommentar: wurde nicht veröffentlicht

    Gefällt mir

    • Jungfrau von Orleans sagte:

      Merkels Ultimatum an Griechenland ist eine teuflische Falle
      Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 13.07.15 18:48 Uhr

      Mein Kommentar wurde ebenfalls nicht veröffentlicht indem ich die Beschimpfung der Kanzlerin und Herrn Schäubles moniert habe. Tolle Auffassung von Demokratie bei den sogenannten Deutschen Wirtsachaftsnachrichten (DWN). Wer grob austeilt sollte auch einstecken können.

      Gefällt mir

      • Angsthase sagte:

        Ich könnte hier Duzende Screenshots aufzeigen von nicht veröffentlichten Kommentaren bei DWN, wenn ich welche machen würde. Das ist mir aber zu lästig. Obwohl ich peinlichst darauf achte, keine Beleidigungen oder Sonstiges zu schreiben, verschwinden meine Kommentare sehr oft im Papierkorb. Auffallend ist auch, dass unter den Berichten die Kommentare immer weniger werden. Das liegt sicher nicht daran, dass immer weniger kommentiert wird. Ich habe auch schon des öfteren nachgefragt, warum diese zensiert wurden, bekam aber nie eine Antwort. Wenn ich irgendwo den Namen DWN äußere, winken viele schon ab. Hochmut kommt eben vor dem Fall. Es gibt genug andere informative Seiten im Netz.

        Gefällt 2 Personen

        • Jungfrau von Orleans sagte:

          Ganz genau, ist mir auch aufgefallen dass die Kommentare immer spärlicher und vor allem harmloser werden. Die die anderer Meinung sind, haben vermutlich auch keine Lust mehr zu Schreiben wenn sie eh nur gelöscht werden… So kann man es auch machen.. nach dem Motto : Schreiben Sie Ihre Meinung wenn Sie derselben sind…. Wenn die so weitermachen wird dieses Käseblatt bald keiner mehr anklicken… Mit neutraler Berichterstattung hat das jedenfalls nichts zu tun.

          Gefällt 1 Person

        • Habe dasselbe beobachtet, seither bin ich selten da. Ich denke, dass ein Blakommentar erwünscht ist, vor allem wenn man Abonnent ist. Wenn man hingegen mit Querdenken kommt, dann wirds nicht veröffentlich. Ich denke, die sind kommunistisch angehaucht und haben andere Mitarbeiter als zuvor. Nun ist es gelenkter Mainstream. Zuvor habe ich oft gedacht: ist ja super, wenn alle ihre Meinung dalassen, dann kann die Stasi gleich in den Kopf gucken, wer was denkt
          Bitte helfen Sie uns, indem sie die Werbebotschaft der Partner lesen.
          ncht veröffentlicht:

          Jeder KLICK AUF EIN BANNER ist ein Beitrag zu Unabhängigkeit der DWN!
          Danke,
          Die Redaktion
          sagt:
          Ihr Kommentar muss noch moderiert werden. (höhö)
          Flüchtlinge für den Unterhalt arbeiten zu lassen ist ja nicht schlecht, aber Hartz 4ler arbeiten auch für 1 Euro, also wozu neue Gesetze?
          Klingt nach Kreation eines neuen Untermenschen. Da müsste dann auch dazu gehören, dass sich Arbeiter kein Auto, sonstige Umweltsünden leisten können dürften und auch keinen Kühlschrank. So kann man die Untersten sicher noch besser regieren und die Umwelt würde auch etwas davon haben.
          Dann ist der Sinn der auseinanderklaffenden Schere auch plausibler. Die handvoll Unternehmer bleiben reich – die anderen kriegen Amalgam, Quecksilber, Chlor und ein Fahrrad, eine Hundehütte und einen Rechtsstaat aufm Papier.
          Interessant, dass die Flüchtlinge so groß sind, soll ja an guter Ernährung liegen, wenn man groß ist, aha!! Wir sind die neue 3.Welt wissen es nur nit

          2.sagt:
          Ihr Kommentar muss noch moderiert werden.
          @was ist ein menschenwürdiges Leben? Das hier mit so viel H4 und der niedrigsten Geburtenrate weltweit pro Kopf und immenser, gewünschter Verdummung?
          Man muss ja nur noch den hart erarbeiteten Brötchen hinterherhecheln, das Leben bleibt da auf der Strecke, es wird aber so getan, wie bei des Kaisers neue Kleider.
          Komisch auch, dass zum Großteil die Männer flüchten.
          Es muss sicher auch möglich sein, dort angenehm zu leben, was ist also passiert.
          Waffenaufrüstung? Kann auch alles hier passieren, nur verheerender. Und wir sind ein „kaltes“ Land.
          http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/20/merkel-berater-mindestlohn-absenken-um-fluechtlinge-in-arbeit-zu-bringen/
          Und das sind nur 2 der neuesten ignorierten Posts.
          Da liest man automatisch deren offensichtlich nie selbst recherschierten Artikel auch mit Argwohn, sind wohl auch gefilterte Infos.

          Außerdem denke ich, dass die Artikel dort meist so geschrieben sind, dass die Leute aufgehetzt werden – alles immer alles Katastrophe. Börse IMMER kurz vor Absturz.
          Sie nerven also nach einer Weile. Außerdem werden tatsächlich auch manche Sache vollkommen falsch dargestellt, erfunden, die man belegen kann, die nicht stimmen. Und dann beharren sie auch noch drauf.
          Fazit: DWN schafft sich selber ab_ Obsolet!

          Gefällt 1 Person

        • treue Leserin sagte:

          Und nicht nur das. Mittlerweile ist es soweit, dass bei gewissen Artikeln die Kommentarfunktion erst garnicht mehr aktiviert wird. Überkegt doch mal wieviele Werbebanner bei DWN existieren. Den Rest kann sich jeder denken.

          Gefällt 1 Person

        • treue Leserin sagte:

        • kristern sagte:

          @ JMB: Mit „kommunistisch“ hat das leider, leider nicht viel zu tun.
          Es ist die Wirtschaft, die hier diktiert.

          Und glauben Sie mir: Fernseher und Auto sind gute Mittel, um das Volk dumm und zufrieden und unpolitisch zu halten.

          Gefällt mir

        • Auch mir ist das aufgefallen. Zunächst konnte man auch noch direkt unter dem Artikel sein Kommentar verfassen, nun jedoch muss man separat auf „zu den Kommentaren“ klicken um dieß zu tun. Ab und an geht selbst das nicht.

          Gefällt mir

        • Das ist bei der WELT leider genauso und ich finde es sehr enttäuschend wenn Medienbertreter nicht zu einer Stellungname bereit sind – selbst bei Rückfrage. Das ist schon sehr befremdlich.

          Gefällt mir

  19. Drvanvoid sagte:

    Seite: The Vineyardsaker
    Datum/Uhrzeit: 15.04.2015 21.55 Uhr
    Thema: Diskussion über den Blog
    URL: http:
    Screenshot: https://u-img.net/img/6871Vx.jpg
    Mein (zensierter) Kommentar:
    Und wieder ist ein alternativer Blog mit ehemals ausgezeichneten und schnellen Nachrichten insb. zur Ost-Ukraine aufgesaugt worden vom großen Schwamm, der alle Medien aufsaugt, die die Wahrheit veröffentlichen. Es wird langsahm einsam in der Welt der ehrlichen Berichterstattung.

    Die beiden als Screenshoot verlinkten Kommentare waren zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung noch nicht gelöscht, dafür aber viele Kommentare vorher und ca. 20 Kommentare von anderen, die sich über dieses – unfaire Löschen- beschwert hatten. Warten wir es ab, ob meine beiden Kommentare den heutigen Tag überleben. Ich sage NEIN und rate jedem, beim Besuch der Seite des Saker vorsichtig zu sein und die Augen zu öffnen. Und NEIN, das war definitiv vorige Woche noch nicht so!

    Gefällt mir

  20. Mensch sagte:

    Datum/Uhrzeit: 08.04.15 21:47 Uhr
    Thema: Kopp-Verlag zensiert die Seite DEZENSIERT
    URL: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/leser-laufen-weg-massenpanik-bei-den-massenmedien.html?allekom=1
    Screenshot: https://u-img.net/img/4686Dr.jpg
    Mein (zensierter) Kommentar:
    Zensierter Kommentar siehe unten. Ich habe erneut einen Kommentar gepostet und dabei festgestellt, dass der Kopp-Verlag die Seite DEZENSIERT auf die Blacklist gesetzt hat, d.h. diese Seite hier darf nicht mehr verlinkt werden. (mit einem kleinen Trick gehts aber trotzdem)

    Gefällt mir

    • Mensch sagte:

      Jepp, mein Kommentar von 21:43 ist weg. Einfach gelöscht! Auch beim Kopp-Verlag liegt das Problem der LÜGENPRESSE offenbar an.
      Schade, was soll man noch lesen, wenn uns selbst die „Alternativen“ belügen und den Leser (Kunden) in den A. treten?
      PS: komischerweise ist mein Beitrag von 21:47 noch nicht gelöscht.

      Gefällt mir

  21. Mensch sagte:

    Datum/Uhrzeit: 07.04.15 23:53 Uhr
    Verlag: Erneut KOPP-Verlag
    Thema: Leser laufen weg: Massenpanik bei den Massenmedien
    URL: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/leser-laufen-weg-massenpanik-bei-den-massenmedien.html?allekom=1
    Screenshot: https://u-img.net/img/5559Df.jpg
    Mein (zensierter) Kommentar:
    Ich hatte nur den Link auf Dezensiert gepostet, um darzustellen, dass bei Kopp offenbar auch zensiert wird. Und schwupp – war der Kommentar weg. Beim Kopp-Verlag mag man die Seite „Dezensiert“ offenbar nicht.

    PS: Ich habe den Kommentar nochmal eingestellt. „Die Glaubwürdigkeitskrise scheint bei KOPP auch vorzuliegen. https://dezensiert.wordpress.com/„. Mal sehen, was daraus wird.

    Gefällt mir

    • Mensch sagte:

      Und weg ist der Kommentar wieder … hat keine 20 Minuten gedauert

      Den Kopp-Verlag kann man getrost zur neuen LÜGENPRESSE zählen…sehr traurig!

      Gefällt mir

  22. Unbedeutend sagte:

    Es ist wirklich schade, dass ein so wichtiger Blog wie die Propagandaschau neuerdings so stark zensiert wird.
    Gestern waren zensierte Kommentare noch Merkmal der LÜGENPRESSE™, heute gibt es Kommentarregeln und massenweise gelöschte Beiträge.

    Gefällt mir

    • Ihr Beitrag ist wirklich unbedeutend sagte:

      Vielleicht liegt das an Ihnen, Ihren „Kommentaren“ ?

      Wenn man kommentiert, fügt man Quellen und Nachweise bei oder sorgt dafür, dass die Nachricht nachvollziehbar und halbwegs glaubhaft rüber kommt.

      Wer diese Regeln beim Kommentieren verletzt, plappert nur daher. Und Daherplappern – das lernen wir doch schon in der Schule – ist nicht nur unerwünscht und stört alle anderen, sondern wird im Wiederholungsfall im allgemeinen bestraft. Von daher verstehen Sie jetzt, wo Ihre „Kommentare“ bzw. das Dahergeplappere hin ist: Im Mülleimer.

      Und nun überlegen Sie bitte, was Sie falsch gemacht haben, als Sie auch hier anfingen zu plappern? NA…? Aha! Es fehlen die Screenshoots, ein Link und eine Beschreibung, was denn da bei Ihnen gelöscht ist. na ja, wichtig kann es nicht sein und wer löscht, was Sie schreiben, kann nur einer der Guten sein 😉

      Gefällt mir

      • Unbedeutend sagte:

        Sicher, hier mein Kommentar. Sicher verstößt er weder gegen den guten Stil, noch ist er dahingeplappert.
        Datum/Uhrzeit: 01.04.15, 19:30
        Thema:ARD/ZDF US-Rassismuss
        URL: https://propagandaschau.wordpress.com/2015/04/01/weisgewaschen-wie-ard-und-zdf-hoffnung-im-morderischen-us-rassismus-entdecken/#comments
        Screenshot: http://www.bilderhoster.net/mz2vmrsz.jpg.html
        Mein (zensierter) Kommentar:
        Ich zitiere: „Die eigene Seite wird also gezielt beschönigt. Negative Aspekte werden entweder verschwiegen, verharmlost, relativiert oder gerechtfertigt.“ – Wo genau liegt der Unterschied zu der hier stets vorherrschenden „beschönigenden Rechtfertigung“ bezogen auf die Handlungen der russischen Regierung?

        Gefällt mir

        • Ihr Beitrag ist wirklich unbedeutend sagte sagte:

          Gut, bravo. Sie lernen doch noch, trotz dem Alter 🙂
          Leider sind Sie noch den Beweis schuldig geblieben, dass Sie nicht plappern und den Leuten mit leeren Worthülsen auf den Wecker gehen.

          Gefällt mir

        • Unbedeutend sagte:

          @Ihr Beitrag ist wirklich unbedeutend
          Schön das Sie nun einen weniger aggressiven Duktus anschlagen.
          In meiner Zeit als Diplomand – vor weniger als 5 Jahren – war die gängige Praxis zur Beweisführung Aussagen zu falsifizieren.
          Sie haben es somit leicht meine These zu widerlegen:
          Suchen Sie einen Beitrag der keine “beschönigende Rechtfertigung” bezogen auf die Handlungen der russischen Regierung aufweist.

          Falls Sie keinen finden, sollten Sie darüber nachdenken, wie objektiv der Propagandablog tatsächlich ist. Diese Einseitigkeit ist übrigens der einzige Grund warum ich dessen Lesern „auf den Wecker gehe“.

          Gefällt mir

      • Menschen sind verschieden und drücken ihren Unmut in unterschiedlicher Weise aus.
        Sofern damit angefangen wird, sprachlich oder inhaltlich „schwache“ Kommentare zu unterdrücken und auf diese Weise die Kommentarlandschaft zu „pflegen“, verliert eine Debatte an Authentizität und wird zum Austausch von Symbolhandlungen.

        Es gibt Grenzen bei der Duldung von Kommentaren, welche durch deutsche Gesetze festgelegt sind: Beleidigungen, Volksverhetzung usw. dürfen von Betreibern deutscher Internetplattformen nicht geduldet werden.
        Andernfalls werden die Content-Anbieter selbst aufgrund einer dubiosen und bemerkenswert antidemokratischen Rechtslage zu Straftätern.
        Von daher ist die Kommentarzensur bereits in umfangreicher Weise in diversen Gesetzbüchern verankert und wird auch vielfach missbraucht.

        Gefällt mir

    • WIRKLICH schade ist, dass dieser Blog seit Wochen zu Bekämpfung von KOPP-Verkag mißbraucht wird und mit Null-Informationen zugemüllt wurde. So neutralisierte man eine bisher wertvolle Seite. Es ist die Zeit die Reset Taste zu drücken und das Thema Kopp-Verlag auszugliedern oder komplett zu löschen. Letztendlich ist Kopp ein Privatverlag und er machen kann, was er will. Die staatlich kontrollierte Medien haben den Auftrag die Bürger zu informieren und werden vom Steuerzahler finanziert. Wenn sie Propaganda betreiben, lügen und verschweigen ist dass ein klarer Mißbrauch und muss auf dem Pränger der Öffentlichkeit gestellt werden.
      Ich schlage vor, eine Abstimmung zu diesem Vorschlag zu machen.

      Gefällt mir

      • Ground zero sagte:

        @Prinz Eugen was sind Sie denn für ein komischer Vogel? Haben Sie sich in der Zeitepoche geirrt?
        Womit ich noch leben kann ist, dass der KOPP-Verlag eine eigene Rubrik bekommt. Das scheint dringend erforderlich zu sein, meiner Beobachtung nach. Da ist irgendwas passiert. Und dass Kopp _nicht_ von öffentlich-rechtlichen administriert wird…da wäre ich mir gar nicht mehr so sicher. Braucht man nur die Augen aufzumachen, und wird sie sich nach spätestens 1 Tag reiben und sagen: Nee, das ist nicht mehr der Kopp-Verlag, den wir kennen, das ist er nicht mehr….
        Aber was ist es dann ? …………..

        Gefällt mir

        • Dass bei anonymen Trollen mein Vorschlag nicht gut ankommt, war mir klar. Dass sie gleich agressiv/pampig werden wundert mich schon.

          Gefällt mir

        • Michel Schmidt sagte:

          @Eugen Grzondziel
          Wer immer wieder mit leeren Worthülsen wie „anonymen Trollen“ um sich wirft, ist einer von Ihnen, das steht längst fest. Kein Gripps, um weitere Argumente zu liefern. Und kein Rückrat, die Wahrheit zu ertragen. Entschuldigung, aber das sind nicht unsere Präferenzen, sondern die Ihrer Gattung! Gehen Sie wieder heim, über die Atlantikbrücke, und lassen Sie bitte die Leute hier in Ruhe !

          Gefällt mir

        • interessante Sendezeit 3:18. Geschrieben während der Arbeitszeit, wohl in der USA. Mangelt es an Trollen in D lieber Mihkael? Oder bestehst du nur aus Bits und Bytes? Tiefen Sinn konnte ich im Text nicht entdecken.

          Gefällt mir

        • Anonymous sagte:

          Eugen dass Sie nur „Mist“ schreiben, steht ja oben im Prinzip schon geschrieben, wenn auch sehr höflich. Man kann aber ruhig deutsch reden, werden sie ja trotzdem verstehen und auf Streit dürften Sie sowieso gebürstet sein. Man müßte ja blind sein …. 😉

          Also was machts der deutschen Eiche, wenn der amerikanische Hund dran pinkelt?

          Gefällt mir

        • Es ehrt mich, dass so viele Trolle sich meinetwegen hier im Forum präsentieren. Vielleicht lag es auf dem Beitrag? Weil es so gut mit Euch geklappt, hat eine Wiederholung. Scheint aktuell den jezu sein.

          WIRKLICH schade ist, dass dieser Blog seit Wochen zu Bekämpfung von KOPP-Verkag mißbraucht wird und mit Null-Informationen zugemüllt wurde. So neutralisierte man eine bisher wertvolle Seite. Es ist die Zeit die Reset Taste zu drücken und das Thema Kopp-Verlag auszugliedern oder komplett zu löschen. Letztendlich ist Kopp ein Privatverlag und er machen kann, was er will. Die staatlich kontrollierte Medien haben den Auftrag die Bürger zu informieren und werden vom Steuerzahler finanziert. Wenn sie Propaganda betreiben, lügen und verschweigen ist dass ein klarer Mißbrauch und muss auf dem Pränger der Öffentlichkeit gestellt werden.
          Ich schlage vor, eine Abstimmung zu diesem Vorschlag zu machen.

          Gefällt mir

  23. KOPP zensiert wie bei den schlimmsten Mainstremmedien sagte:

    Datum/Uhrzeit: 25.03.15, 18:40
    Thema:Der Kopp Verlag unterstützt die Lügenpresse
    URL: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-gaertner/43-beweise-wie-die-mainstream-medien-uns-veraeppeln.html
    Screenshot: http: https://u-img.net/img/8346Mf.jpg
    Mein (zensierter) Kommentar:
    Es gibt nicht viel zu schreiben. Der „alternative“ KOPP-Verlag, der immer so über die sogenannten „LÜGENPRESSE“ herzieht, beschäftigt selbst lügende Schreiben, die im übrigen außerdem beim US-Kongress angestellt waren und heute noch fpr die MSM (also die Lügenpresse) schreiben. Das ist eigentlich ein Skandal. Und schreibt man das in einem Kommentar, wird der Kommentar sofort gelöscht. Was ist nur aus Kopp geworden, und warum werden die Menschen so belogen….jetzt auch schon „von Freunden“. Das darf so nicht stehen bleiben

    Gefällt mir

    • Nachtrag sagte:

      Wie geil ist das denn?
      KOPP HAT DEZENTRIERT AUF DEN INDEX GESETZT

      Gefällt mir

    • Michael F. sagte:

      Ich denke zwar sehr wohl, dass auch Kritik am Kopp-Verlag erlaubt sein muss, aber, sorry, das KOPP-Verlag BASHING reicht jetzt. Beim Kopp-Verlag darf eine Frau „Müller“ sogar in Ihrem Kommentar behaupten Frau Obama, sei gar keine Frau, sondern ein Mann (mal gewesen) und Obama hat eine Vorliebe für Transen und in seiner Jugend gerne ältere Männer „bedient“. Versuche doch mal so was bei DWN, oder über Israel, den Gaza-Streifen, den Genozid in der Ukraine, den Status der BRD etc. zu posten, der Kommentar wird vorher GELÖSCHT, erscheint also erst gar nicht!!!

      Gefällt mir

      • Ach so sagte:

        Ach so, Bashing ist das also, wenn man die Wahrheit veröffentlicht…
        Hast du wichtigmann eigentlich gelesen, worum es geht? „Putin dreht den Ölhahn zu“ stand da zu lesen, und das ganze gehr gerade so weiter. Und wenn jemand muckt und schreibt „das stimmt doch gar nicht“ wird der Kommentar gelöscht. Und wenn der gelöschte Kommentar dann hier bei „Dezensiert“ auftaucht, gibt es allen ernstes auch noch Leute, die das „Bashing“ nennen. Nein, es geht gar nicht darum, ob Obama eine Frau ist, solange es noch Leute wie dich gibt. Ami go home!

        Gefällt mir

      • manfred sagte:

        Schon klar, dass „Michael F.“ ein dem Kopp-Verlag nahestehender Schreiberling sein muss *grins*

        Bitte lassen Sie dieses Theater einfach sein. Ihr seid beim Lügen erwischt worden und versucht nun mit einem Riesenaufwand, die Spuren zu verwischen – und geratet dadurch immer mehr ins Rampenlicht. Keine Ahnung, was bei Kopp in den letzten drei Monaten passiert ist, aber so ein Lügenverein ist für mich Vergangenheit.

        Mehr Worte bedarf es nicht.

        Gefällt mir

        • Michael F. sagte:

          Leute wie Sie, die den Kommentarbereich zumüllen, sind der Grund warum die MSM keine Kommentare mehr zulassen, oder andere Betreiber vorher schon zensieren.
          Webseitenbetreiber haben grundsätzlich ein Hausrecht und was geduldet und was nicht, bestimmt dieser selbst.

          Sie fühlen sich benachteiligt, dann ziehen Sie die Konsequenzen….

          Gefällt mir

        • Anonymous sagte:

          @Michael F.
          ja, wir wissen, dass wir Ratten, Nazis und Mischpoke sind.

          Als der Kopp-Verlag noch Kopp war, ging man dagegen vor. Heute, knapp drei Monate später, scheint dort eine seltsame Wandlung stattgefunden zu haben: Plötzlich sind auch bei Kopp die Leser nicht mehr die Opfer, sondern die Verbrecher.

          Wenn „Leute wie Wir“ schreiben heißt das, wir müllen. Leute wie Sie hingegen lügen und betrügen den ganzen Tag lang und beziehen sich dabei auf ein „Hausrecht“. Wissen Sie was, @Michael F: Legen sie sich wieder hin. Dieses Lügen und das Aufkaufen von alternativen Verlagen, die dann auch lügen, langweilt uns nur noch und deswegen liest dort auch niemand mehr, der noch mehr als 10% Resthirn hat.

          Gefällt mir

    • Erika Meier, München sagte:

      Es wundert mich gar nicht, dass kopp diese Seite – dezensiert soll es wohl heißen – auf den „Index“ gesetzt hat. Mir ist in letzter Zeit schon öfter aufgefallen, dass man es mit der Wahrheit nicht mehr ganz so ganau nimmt. Umso mehr nimmt man sich der Hinweise auf etwaige „Fehler“ an: Derartige Kommentare werden einfach gelöscht.

      Gefällt mir

    • Bei den ersten beiden Berichten über KOPP habe ich auch gedacht, dass jemand den Vrlag in schlechtes Licht rücken will.
      Nach dem Lesen der Bericdhte und dem beigefügten Material bin ich schon stutzig geworden: So etwas erfindet niemand „einfach so“
      Ich habe früher nie oder nur selten Kopp-Nachrichten gelesen. Ich kannte aber den alternativen Charakter und mal ganz ehrlich gesagt: Wenn die Mainstreammedien so viel schlechtes über einen Verlag verbreiten, muss er ja verdammt gut sein.

      Das war wohl auch so, scheint sich aber geändert zu haben. Ist der Kopp-Verlag heimlich von einem Vertreter der MSM gekauft worden? Interessante Frage. Auf jeden Fall habe ich mir mal ein paar Tage angesehen, was dort so passiert.

      Vor allem im Kommentarbereich geht es volle Kanne ab. Löschen, Zensieren, Rumkritzeln in Kommentaren mit völlig blöden Sprüchen war an der Tagesordnung, Aliasnamen wurden in großem Stil gefälscht, Hinweise auf falsche Berichte der Autoren unterdrückt und gelöscht und Beschwerden auf dieses Löschen werden ebenfalls rattikarl entfernt.

      In allem beziehe ich mich nur auf drei Tage. Wie es sonst ist, weiß ich nicht. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es sonst anders ist. Für mich sind die Beschwerden berechtigt

      Gefällt mir

    • Michel Schmidt sagte:

      Die Kopp-Nachrichten zu lesen, lohnt fast nicht mehr. Nur noch bei bestimmten Autoren. Und man weiß auch nicht, ob und wer von denen auch noch ein bezahlter Lügenpeter ist. Wenn überhaupt, überfliege ich die Nachrichten nur noch, die mittlerweile auf Web.de oder fast schon BILD Niveau angekommen sind.

      Gefällt mir

  24. Albert K. sagte:

    Datum/Uhrzeit: 24.03.15, 14:40 Uhr
    Thema: Aufdeckung von lügenden Autoren soll offenbar vertuscht werden
    URL: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/markus-gaertner/morgendaemmerung-im-lager-der-gold-fans.html
    Screenshot: http://postimg.org/image/bt7nv4s0x/
    Mein (zensierter) Kommentar:
    Ich bin nicht gegen Kopp vorgegangen, sondern gegen einen Kommentar, der „gegen den Autor“ spricht. Und warum werde ICH dann gelöscht?

    Nee, da kann mir einer sagen was er will: Das ist nicht mehr der Kopp-Verlag, wie ich ihn kenne.

    Außerdem stehen hier schon weitere Beschwerden, leider ohne Screenshoot. Also bei Kopp muss man – ganz offen zu erkennen – nun schon dieselbe Vorsicht walten lassen wie bei den anderen MSM. Wer kritisiert FLIEGT !

    Gefällt mir

  25. Schwer enttäuschter KOPP-Leser sagte:

    Warnung vor dem KOPP-Verlag
    Datum/Uhrzeit: 22.03.2015, 12:01 Uhr
    Thema: LÜGEN beim KOPP-Verlag und Löschen der Kommentare beim Hinweis
    URL: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/markus-gaertner/griechen-poker-wenig-hoffnung-jenseits-der-grenzen.html
    Screenshot: https://u-img.net/img/4038Dj.jpg

    Zu dem vorliegenden Fall

    Da es hier nicht nur um einen zensierten Kommentar geht, sondern eine ganze „Orgie“ von Vorfällen, kann ich nur exemplarisch melden. Es soll noch weit mehr Fälle geben, und von denen bekommt der Leser auch nur wenige mit, da man ja nicht den ganzen Tag online ist und nur bei Kopp Kommentare lesen kann.

    Aufgefallen ist es mir schon vor ein paar Monaten (und nicht nur mir), dass a) die Berichte an Qualität merklich den Bach runtergehen und b) Kritik entweder durch „Rumschmieren“ von Moderatoren in den eigenen Kommentaren lächerlich gemacht oder – wenn das nichts hilft – ganz gelöscht werden.

    Meist werden solche Kommentare gelöscht, die darauf hinweisen, dass bestimmte Berichte „LÜGEN“ sind. Lügen in dem Sinne, dass a) fehlerhaft berichtet wird und b) Hinweise auf diese Fehler einfach gelöscht werden.

    Nun muss man fairerweise relativieren. Fehler werden überall gemacht und das an sich ist noch nicht schlimm. Wir alles sind nur Menschen.
    Lediglich aus dem Verhalten eines Verlages, wie dieser anschließend damit umgeht, lässt sich ein Indikator für „LÜGENPRESSE“ heranziehen. Beim KOPP-Verlag ist diese rote Linie vorliegender Ansicht nach schon lange überschritten, so dass ich mich zu dem Bericht entschlossen habe. Dieser Bericht ist also eine WARNUNG vor dem KOPP-Verlag im allgemeinen, und beschränkt sich nicht nur auf den verlinkten Artikel. Wer glaubt, beim Kopp-Verlag „in einem sicheren Hafen“ zu sein, täuscht sich möglicherweise gewaltig – bzw. wird getäuscht.

    Daher die Frage: 1. WAS HAT DER KOPP-VERLAG ZU VERHEIMLICHEN und 2. WAS IST BEI DEM EHEMALS KRITISCHEN KOPP-VERLAG „HINTER DEN KULISSEN“ PASSIERT. Dazu ist zu sagen, dass public geworden ist, dass beim Kopp-Verlag Autoren schreiben, die in Verbindung zum US-Kongress stehen und zudem für die Mainstreammedien schreiben. Noch deutlicher dürfte es kaum gehen, dass KOPP (seit neuestem?) selbst zu den MSM gehört, über die dieser Verlag immer so verächtlich redet. Es entsteht der Eindruck, dass der Leser beim Kopp-Verlag noch hinterhältiger als bei den MSM getäuscht wird.

    Nur ein Beispiel:

    Gefällt mir

    • Geneigter Leser sagte:

      • Wenn ich der Kopp-Verlag gewesen wäre hätte ich ehrlich gesagt deinen Kommentar vermutlich auch gelöscht. Du befindest dich dort auf den Seiten des Kopp Verlages und da würde ich mir zwei mal überlegen ob ich den Hausherrn mit solch drastischen Worten attackiere. Auf deiner eigenen Seite (oder einer anderen) kannst du sowas vielleicht machen, aber ansonsten würde ich solche Aussagen doch viel defensiver formulieren.

        Gefällt mir

        • GeneigterLeser1 sagte:

          Die Antwort auf Alex (22. März 2015 um 16:25) ist offenbar nicht gewollt, denn nach Klicken auf „Absenden“ kommt NICHTS: Der Beitrag ist einfach WEG! Ich kann also nur auf Umwegen antworten, indem ich eine andere email nehme. Allerdings wird das nur ein einziges Mal stattfinden, dann bin ich wieder weg. Die Präsenz dieser Seite stelle ich in Frage, denn wenn hier auch zensiert wird, verstehe ich den Grund der Präsenz nicht.

          Mein (nicht veröffentlichter) Originaltext leutete:

          ************************************

          Ich habe keinen Kommentar bei Kopp erfasst, sondern nur hier geantwortet.

          Es gab noch mehr Screenshoots, die aber auch gelöscht worden sind. Aber ist ja auch egal. Ob jemand meine Kommentare löscht, ist mir völlig einerlei. Wenn man aber die Vorgänge bei Kopp alle verfolgt hat – der Beitrag, auf den ich GEANTHORTET habe, liefert zu 100% allen nötige Input – verstehe ich ehrlich gesagt den Einwand „meine Kommentare“ auch gelöscht zu haben nicht. Aber wie gesagt: Bitte NICHT erklären, ich habe an solchen Diskussionen kein Interesse, sondern habe in EUREM Blog nur geantwortet und muss mich DAFÜR nicht angreifen lassen.

          Gefällt mir

        • Ich hatte heute änliche technische Probleme beim absenden meines Beitrages. Vielleicht stimmt auf dem server etwas nicht.

          Ich bin mir nicht sicher, aber möchtest du sagen das ich dich angegriffen habe? Ich habe ja nicht auf deinen Beitrag geantwortet sondern von User: „Schwer enttäuschter KOPP-Leser“ .

          P.S. Ich bin hier auf Dezensiert nur Leser bzw. Schreiber, mehr nicht.

          Gefällt mir

        • GeneigterLeser1 sagte:

          @Alex (22. März 2015 um 20:14)
          Da Sie hier 18 Kommentare geposten haben – und daher jeder fünfte von Ihnen stammt – sind Sie nicht nur „Leser bzw. Schreiber“. Bringen Sie mich nicht zum Lachen, und halten Sie andere bitte nicht für blöd.

          Selbst nach Ihrer Rechtfertigung macht Ihre Aussage keinen Sinn, denn auch der User: “Schwer enttäuschter KOPP-Leser” hat nichts getan, weshalb „seine“ (welche eigentlich?) Kommentare gelöscht werden mussten. Hier noch mal die Screenshoots:

          1.

          2.

          Und jetzt zeigen Sie uns allen bitte die Stelle, wo SIE einen Kommentar ebenfalls gelöscht hätten. Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen…..

          Des weiteren würde bestimmt alle Leser HIER interessieren, WEN Sie in “Schwer enttäuschter KOPP-Leser” hineininterpretiert haben, denn ein solcher User konnte auf den Screenshoots nicht entdeckt werden.

          Danke für Ihre im Interesse aller geneigten Leser klärende Antwort.

          Gefällt mir

        • Schön das ich Sie zum lachen gebracht habe. Trotzdem meine ich ernst was ich gesagt habe. Ich habe bei Dezensiert keine admin/Moderator funktion.

          Wer den Kommentar geschrieben hat , “Schwer enttäuschter KOPP-Leser” oder jemand anderes , ist für mich zweitrangig. Ich hab einfach meine eigene Meinung zu den Screenshots abgegeben. Das wars.

          Mir ging es um die Kommentare die mit „gelöscht“ markiert sind. Warum ich das vermutlich gemacht hätte , hab ich ja oben schon geschrieben.
          WIe gesagt, ich bin kein Moderator hier, also bitte meine Meinung nicht so ernst nehmen und tolerant sein anderen Meinungen gegenüber.

          Gefällt mir

        • GeneigterLeser1 sagte:

          @Alex, Ihr Spruch „und tolerant sein anderen Meinungen gegenüber“ war final der größte Witz. Jetzt muss ich aber wirklich über Ihren Auftritt lachen 🙂
          Komische Zeit heute, wo sich die Toleranz daran messen will, dass einer „vermutlich einen Kommentar auch gelölscht hätte“. Siehe Kommentar vom „toleranten“ Alex, 22. März 2015 um 16:25

          Gefällt mir

  26. nur ein test nicht veröffentlichen danke

    Gefällt mir

  27. Datum/Uhrzeit: 20.03.2015 15:00 Uhr
    Thema: Yanis Varoufakis
    URL: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-harth/varoufakis-fake-boehmermanns-kleine-gebuehrenfinanzierte-losershow-zaubert-den-stinkefinger-weg.htmlScreenshot: http://www.pdf-archive.com/2015/03/20/zensur-peter-harth-kopp-verlag/

    Mein (zensierter) Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Harth,

    nachdem ich nun den dritten Artikel zu diesem Thema von Ihnen gelesen habe und eigentlich schon beim zweiten kommentieren wollte und dies nur aus Zeitgründen nicht getan habe, möchte ich dies nunmehr nachholen.
    Vorerst möchte ich anmerken, dass ich auf die Frage der „Echtheit“ des Stinkefingers erst weiter unten eingehe. Zunächst möchte ich auf die von Ihnen lancierte Behauptung, Hr Varoufakis sei ein notorischer Lügner, eingehen. Für diese Behauptung fehlen – bis auf die zu hinterfragende „Fingerstory“ – jegliche Anhaltspunkte; im Gegenteil, Hr Varoufakis ist der einzige Politiker, der sagt „was Sache ist“. Ich persönlich habe erst, seitdem ich mich mit der Berichterstattung über Varoufakis und seinen Aussagen befasst habe, verstanden, was 2010 wirklich unter dem Titel „Hilfspaket“, „Rettungsschirm“, etc tatsächlich passiert ist – nämlich nichts anderes als eine gigantische Umverteilung der Haftungen von den Banken auf den Steuerzahler – dies wegen der offenkundigen Insolvenz Griechenlands bereits im Jahr 2010! Offenkundig wurde dies in den öffentlich-rechtlichen Medien nicht deutlich genug berichtet – aus leicht durchschaubaren Motiven. Dies ist jedoch ein Verbrechen am Steuerzahler! Hr. Varoufakis ist der einzige, der dies genauso ausspricht. Statt ihm jedoch zuzuhören und sich bei ihm zu bedanken, dass er als einziger (!) Finanzpolitiker Europas wirklich die Wahrheit sagt, versucht man in beispielloser „Klein-Klein“-Manier ausgerechnet dem Politiker das Leben zur Hölle zu machen, welcher die Probleme offen anspricht! Man wirft ihm u.a. vor, dass er, statt zu arbeiten, Interviews gibt und für einen „Sozialisten“ zu schön wohnt – im Gegensatz zu seinen Politikerkollegen hat Hr. Varoufakis seine Wohnung nicht mit dem Geld der Steuerzahler finanziert; im Übrigen bin ich mir sicher, dass sich seine Wohnung im Vergleich zu Wohnungen seiner professionellen Politikerkollegen (welche diese – wohlweislich – nicht herzeigen) geradezu bescheiden ausnimmt. Warum bleibt in diesem Zusammenhang eigentlich unerwähnt, dass er mit dem Motorrad zur Arbeit fährt und Economy fliegt? Auch der Vorwurf, dass er bei Jauch lediglich von Liquiditätsproblemen gesprochen hat, ist in Anbetracht seiner übrigen Aussagen geradezu lächerlich. Diejenigen, die ihm dies vorwerfen, sind nicht in der Lage, das große Bild zu sehen, welches Varoufakis vermitteln will, nämlich: Griechenland ist ohnehin pleite und um der Regierung zu ermöglichen, entsprechende Reformprogramme auszuarbeiten, müsse dem Land vorübergehend mit Liquidität geholfen werden – deshalb spricht er von einem “ Liquiditätsproblem“! An der grundsätzlichen Beurteilung des Landes (Überschuldung) ändert dies überhaupt nichts, dies geht aus sämtlichen Stellungnahmen von Hrn. Varoufakis hervor. Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung sind nicht dasselbe – daher unterscheidet die Insolvenzordnung auch diese beiden Begriffe. Das Problem von Hrn. Varoufakis ist, dass es kein Insolvenzrecht für Staaten gibt – dies aus gutem Grund, denn es würde die unendliche Haftung des Steuerzahlers unterbinden; dies für Schulden welche ohnehin nie rückzahlbar sind – schon alleine deshalb, da das Geld für die Zinsen in der Geldmenge fehlt (siehe dafür: http://www.positivemoney.org). Mit einer Insolvenzordnung für Staaten wäre der Weg frei zu einem effektiven Schuldenschnitt und Länder wie Argentinien müssten sich nicht mit moralisch verwerflichen Hedgefonds auf Kosten des Landes herumschlagen, welche die Forderung (wissend um die Insolvenz des Landes) zu einem Bruchteil der Nominale gekauft haben! Und für den Steuerzahler wäre endlich mal ein wenig mehr Freiheit vom Joch der Zinszahlungen in Sicht.
    Zurück zum Finger: was Herr Böhmermann gemacht hat, sei letztlich dahingestellt und für mich zu diesem Zeitpunkt mangels Vorliegen des Originalvideos nicht überprüfbar (Varoufakis selbst schreibt das Wort „undoctored“ unter dem vermeintlichen Originalvideo unter Anführungszeichen, um anzudeuten, dass dieses Video manipuliert ist).

    Folgende Indizien sprechen jedoch dagegen, dass Hr Böhmermann den Finger herausgelöscht und quasi ein „fake-fake“ (oder wie man das jetzt auch immer nennen will) produziert hat:

    1. Das Video mitsamt dem gesamten „making-of“ wurde nur 3 (!) Tage (oder nicht einmal 72 Stunden) nach der Sendung von Günther Jauch ins Internet gestellt. Die Wahrscheinlichkeit, dass in dieser Zeit das gesamte Making-of mitsamt der Manipulation gedreht wurde (die Zeit wäre hierfür zu knapp), ist wesentlich geringer als die, dass G. Jauch effektiv auf eine falsche Fährte gelockt wurde und man das Video, welches diese Woche ins Netz gestellt wurde, innerhalb von wenigen Stunden auf den aktuellen Anlass hin „getrimmt“ hat. Im letzten Fall müsste die gesamte Szene nicht mehr nachgestellt werden, denn das ist schon im Vorfeld passiert. Dies würde auch in die „Vita“ von Hrn Böhmermann passen, welcher mit ähnlichen „Enten“ in der Vergangenheit bereits seine Kollegen hineingelegt hat.

    2. Herr Böhmermann gibt im „making of“ folgende Sachen selbst an: Die Freundin seiner Mitarbeiterin ist Mitorganisatorin des Suvversive Festival im Jahr 2013 gewesen, daher hatten sie Zugang zum Originalvideo – dies Anfang Februar 2015. Mitte Februar wurde das vermeintliche Originalvideo online gestellt – fast 2 Jahre nach dem Event selbst und ca zwei Wochen, nachdem Herr Böhmermann nach eigenen Angaben von dem Video Kenntnis erlangt hat. Weiters gibt er an, dass das „Subversive“-Festival bei der „Fälschung“ mitgemacht hat – dies würde erklären, warum ein vermeintliches Orignalvideo Mitte Februar online gestellt wurde – um Journalistenkollegen in die Irre zu führen.

    3. Auf der Fb-Seite der Organisatoren wird darauf aufmerksam gemacht, dass es im Video nicht nur eine, sondern zwei Finger-Episoden gibt – interessanterweise macht Hr. Varoufakis, wenn er in dieser Episode spricht, keinerlei Anstalten, den Mittelfinger auszustrecken.

    4. Varoufakis hat während seines Dementi einen klaren Blick und ist offenkundig erschüttert ob der Vorwürfe, die gegen ihn erhoben wurden.

    5. Bei Jan Böhmermann könnte man sagen, dass er Satiriker ist und deshalb seine Aussagen nicht ernst zu nehmen seien. Tatsache ist jedoch, dass Satire davon lebt, geschickt Wahrheit mit Behauptung zu mischen und dadurch Übertreibungen zu produzieren. Seine Aussagen hinsichtlich der Videomanipulation sind offenkundig nicht übertrieben. Dies zeigt nicht nur sein Blickkontakt sondern auch die sonstigen Umstände (Aussagen des Schauspielers, des Computerbearbeiters, etc). Die Ansicht, dass es sich hier um Satire handle und deshalb nichts ernst zu nehmen sei, ist daher unrichtig und würde in diesem Fall dazu führen, dass man überhaupt nicht beurteilen könnte, was denn nun ernst zu nehmen ist und was nicht. Diese These wird auch nicht durch ein Folgevideo von Herrn Böhmermann relativiert – er reitet hier nur sehr geschickt auf der „Satirewelle“ und macht gleichzeitig unmissverständlich klar, was er (zurecht) von G. Jauch und seiner (an den politischen Mainstream angepassten) Sendung hält.

    Zu guter Letzt ist zu hinterfragen, dass man zwar den vermeintlichen Finger kritisiert, jedoch mit keinem Wort das Vorgehen der ARD, welche (selbst wenn der Finger echt wäre) diese vollständig aus dem Kontext gerissen hat. Jeder, der sich die Tonspur von dieser Veranstaltung angehört hat, wird bestätigen, dass Hr. Varoufakis zu keinem Zeitpunkt gesagt hat, man solle den Deutschen den Finger zeigen, geschweige denn dies selbst gemacht hat.

    Ich zweifle daher – offen gestanden – an Ihrer Unabhängigkeit.

    Mit freundlichen Grüßen

    ein Rechtsanwalt aus Österreich

    Gefällt mir

  28. Liebes Team, auf daserste läuft derzeit eine (gegenüber arte stark gekürzte aber dennoch sehenswerte) Dokumentation von Harald Schumann über die sogenannte „Troika“. Interessanterweise ist diese äußerst brisante Doku lediglich für eine (!) Woche verfügbar! Andere Dokus sind ein Jahr lang abrufbar….

    Gefällt mir

  29. gerd.w. sagte:

    Dokumentation – Zensur bei dersandart.at:

    Von 184 meiner Kommentare wurden beachtliche 29 Stück gelöscht – das sind stolze 15,76%! Ich habe eigentlich immer darauf geachtet nicht gegen die Forumregeln zu verstoßen (keine Beleidigungen, keine Hetze, etc.) allerdings sind die Kommentare kritisch hinsichtlich des US-Imerialismus und des Finansystemwahnsinns. Der Standard gibt offiziell zu 7,5% der Postings aufgrund verstößen genen die Regeln löschen zu müssen (etwas untertrieben und nicht beweisbar). Die gelöschten Postings werden NICHT gespeichert, eine Begründung gegen welche Regel man verstoßen hat gibt es ebenfalls NICHT! Die meisten Kommmentare (fast 70%) wurden zum Thema Ukrainekonflikt gelöscht – hierzu ist es offensichtlich „in der freien Welt“ nicht mehr möglich seine Meinung frei zu äußern! TRAURIG!

    hier der screenshot:

    Gefällt 1 Person

    • gerd.w. sagte:

      • gerd.w. sagte:

        weitere Ergänzung 28.02.2015: Boris Nemtsov wurde heute in Moskau erschossen

        hier der Standard – Artikel:
        URL:http://derstandard.at/2000012283089/Moskau-Oppositioneller-Nemzow-erschossen#posting-1001931218

        Das Interessante ist hier nicht die einseitige Berichterstattung selbst sondern die klar erkennbare Stimmungsmache bei den Kommentaren zum Artikel:

        1. Die Kommentarfunktion wurde anfangs so gut wie gesperrt, keine Kommentare wurden zugelassen
        2. nur eine handvoll pro amerikanische Kriegs-Hetzkommentare und Beschuldigungen von Putin wurden veröffentlicht
        3. innerhalb einiger weniger Minuten waren hunderte positive Komentarbewertungen auf den gewünschten Posts
        4. erst Stunden später wurden Kommentare (von Lesern) wieder zugelassen, diese landen natürlich ganz hinten im Nirvana – erst nach 4 Stunden wurde mein erster Kommentar veröffentlicht, mehr als 50% der abgegebenen Kommentare wurden gelöscht

        Die in diesem Fall völlig aus dem Ruder laufenden Kommentarbewertungen und Sperrung von Kommentaren bis auf einige wenige (erwünschte) war in dieser Form völlig neu und zeigt genau wie versucht wird die öffentliche Meinung zu beeinflussen!

        Gefällt 1 Person

    • deine Meinung kannst du schon frei äußern (wie hier geschehen), nur in den Kommentaren der Zeitungen nicht (mehr) ohne Beschränkungen. Leserbriefe werden in Papierzeitungen auch nur handverlesen veröffentlicht. Das gleiche Prinzip wird nun auf Online-Zeitungen angewendet.
      Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es auch ätzend dass die das tun. Aber es ist tatsächlich so das man nicht gezwungen wird diese Zeitungen zu lesen und/oder zu kommentieren. Trotzdem finde ich es gut hier zu dokumentieren welchen Kommentare nicht veröffentlichet werden.

      Gefällt mir

    • Wichtige Ergänzung: Auch zum „elften September“ darf beim Standard fast nichts kritisch oder hinterfragend gesagt werden, beinahe jeder Kommentar der in diese Richtung geht wird gelöscht

      Gefällt 1 Person

    • Klaus Habel sagte:

      Herzlichen Glückwunsch!

      Anderes kann man in diesem – ach so freien und demokratischen Land – wohl kaum mehr einem Opfer der freiwilligen Zensur unserer Medien sagen! Der Denker-Club (http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Denker-Club) lässt grüßen.

      Icvh habe es vorhin gerade mal überflogen: wären der letzten etwa 100 Versuche, bei tagesschau.de einen Kommentar zu posten, wurde ich etwa 24-mal gesperrt.

      Ja unsere Massenmedien halten halt den Artikel 5 GG sehr hoch – so hoch, dass möglichst niemand (außer ihnen) drankommt (dabei muss man dann auch schon mal auf das kleine Wörtchen „nicht“ verichten können …)

      „Wahrhaft wir leben in finsteren Zeiten …“
      (Bert Brecht)

      Gefällt mir

  30. Warum wird eigentlich die Seite von der Telekom nicht angeprangert? Schließlich ist die Seite T-Online.de mit mehr als 20 Millionen Besuchern die TOP-Seite für die Staatspropaganda. Und schließlich hält der Bund auch noch mehr als 30 % Anteile an der Telekom. Oder bekommt ihr die Manipulationen da nicht mit?

    Gefällt 1 Person

    • guter Punkt. Die haben mehr Besucher als Bild.de und haben ein einigermaßen gutes Ansehen (im Vergleich zu Bild) . Aber T-Online möchte sein Portal verkaufen. Möglicherweise an Springer. Trotzdem sollte T-Online auch beobachtet werden. Vielleicht postet aber dort auch niemand Kommentare….

      Gefällt mir

  31. Bei den Deutschen Wirtschafts Nachrichten DNW werden die Kommentare extrem zensiert! Dies betrifft natürlich auch vermeintlich harmlose, zum Thema passende Kommentare und Kommentare ohne irgendwelche Beleidigungen. Ungefähr 50-60% der Kommentare werden nach Belieben einfach gelöscht – damit ist dieses „freie Medium“‚für mich einfach nicht mehr glaubwürdig. Was dahintersteckt ist mir zumindest unklar!

    Bitte um Eröffnung einer eigenen Rubrik für die DWN auf dezensiert.wordpress.com!

    Gefällt mir

  32. In irgendeinem Focus-Artikel über MH 17 hatte jemand kommentiert, dass die „Separatisten“ die Aufklärung verhindert hätten. Darauf wollte ich antworten, aber vergeblich. Weder handelt es sich um einen Verstoß gegen die Netiquette, noch ging es über den Inhalt hinaus, ich bin dort längst mit namen registriert und ich hatte selbstverständlich auch auf „Antwort“ geklickt. Offenbar gibt es aber noch weitere Gründe, so etwas abzulehnen….

    Das „Focus-Online“-Team schrieb mir jedenfalls folgendes (und droht mir, dankt mir gleichzeitig für das nicht vorhandene Verständnis und erklärt schließlich, dass ich sowieso keine Begründung erhalten werde – das Ganze von einer „noreply“-Adresse aus):

    Hallo …,

    Ihr Beitrag: Hä???

    Was sollen die verhindert haben? Wenn ich mich recht entsinne, wurden z.B. die Flugschreiber schon vor Monaten übergeben. Fragt sich nur, wo die Auswertungsergebnisse bleiben… Hmmmm, alles streng geheim… wer verhindert da was? Schon komisch, wie unterschiedlich man das sehen kann – nach meinen Beobachtungen hat einzig Russland von Anfang an versucht, die Sache aufzuklären.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …

    1. … nicht der Netiquette entsprechen, die Sie hier nachlesen können: http://www.focus.de/community/netiquette
    2. … eine Antwort auf einen Kommentar darstellen, jedoch nicht über das Antwort-Feld eingegeben wurden.
    3. … weit über den Artikel-Inhalt hinausgehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Art von Austausch nicht im Rahmen der Artikel-Kommentierung stattfinden kann.
    4. … von einem User stammen, der mit einem Namen in unserer Community registriert ist, der aus unserer Sicht keinem realen Namen entspricht. User-Kommentare auf FOCUS-Online werden nur unter Klarnamen veröffentlicht. Das soll verdeutlichen, dass FOCUS-Online-Nutzer mit ihrem Namen zu ihrer Meinung stehen. Bitte geben Sie deshalb nach dem Login Ihren Vor- und Nachnamen hier ein und senden Sie das Formular ab: http://www.focus.de/community/benutzerprofil/

    Sollten Sie das nicht tun, müssen wir Ihren Account leider stilllegen.

    Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf weitere Kommentare von Ihnen!

    Eine Erläuterung der Ablehnung ist aus personellen und zeitlichen Gründen nicht möglich.

    Gefällt mir

  33. TutNichtsZurSache sagte:

    Da fehlt noch eine Zensurbehoerde! Naemlich youtube!

    Das Nutzerkonto von „Deutschland Russland“ wurde gekuendigt aufgrund von Urheberrechtsverletzungen. Hunderte, wenn nicht tausende Videos sind so aus dem Netz verschwunden!

    Der Kanal war eine meine wichtigsten Informationsquellen in Bezug auf die Themen Putin, Russland, Ukraine. Viele Reden Putins fand man hier uebersetzt

    Auch mein Link bei Dezensiert/ARD ging auf dieses Konto und ist nun kaputt.

    Ich hoffe stark, dass „Deutschland Russland“ wieder zurueckkommt (wo auch immer) und alle Videos gesichert hat!

    Kaputter Link zu Deutschland Russland:
    „https://www.youtube.com/watch?v=3xVkbpTFWAM“

    noch funktionierender Link mit demselben Inhalt:

    Gefällt mir

  34. TutNichtsZurSache sagte:

    Schoene Seite! Danke dafuer!

    Ich beteilige mich erst seit ein paar Tagen in den Kommentarspalten unserer Leitmedien.
    Meine geringe Erfahrung hierbei ist:

    Die Zeit: Es gibt praktisch keine Zensur, auch alle Links gehen durch (u.a. Link zum Keiser-Report, Link zu Poroschenko:

    ARD.de: Meinungsaesserung ist in einem gewissen Rahmen machbar, kritische Meinungsaeusserung belegt mit Quellen in Form von Links wird stark zensiert.

    Gefällt mir

  35. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/05/konstantin-wecker-wir-treiben-die-naechste-generation-ins-kriegerische/comment-page-3/#comments
    11: 55 h / nicht freigeschaltet wurde heute:
    AW auf: 6. Oktober 2014 um 10:56 Daniel Fer… sagt:
    der auf Konsum dressierte Menschenaffe. Ich glaube auch, dass da der Haken ist. Früher brauchte niemand Elektrizität. Heute verkauft man sich, um sich Schnickschnack zu kaufen. Künstliche Bedürfnisse und die echten, Mensch sein, sind vernachlässigt, daher sind so viele seelisch krank, weil diese Bedürfnisse nicht mehr abgedeckt werden. Daher wiederum der Konsum, weil man die seelische Lücke füllen muss und kaufen ist eine Ersatzbefriedigung, – und hinterher ein Symbol um überhaupt noch dazu zu gehören. Statt zu sehen, dass wir enteignet sind, weil wir kein „Land“, kein Haus mehr haben (viele) und deshalb für die Grundbedürfnisse arbeiten müssen, die von Großkonzernen kommen. Daher bleibt man im System, weil jemand der arm ist auch kein Selbstversorger mehr sein kann. Friss oder stirb. Und so kann auch immer mehr Zwang auferlegt werden, der von allen als absurd empfunden wird (Gez, Steuern etc.) Selbst wenn wir land hätten, es wird dann auch wieder alles erschwert….

    technisches Problem ausgeschlossen, wenn ich den erneut sende: doppelter Kommentar Meldung.

    Gefällt 1 Person

    • und dieser Post wurde 3 x im Laufe des Tages gesendet, aber nicht öffentlich gemacht (Irrtum ausgeschlossen, kein technischer Fehler!/ ein 1 Satzpost ist auch öffentlich)
      Post:
      der Wecker ist mit seinem Cocainkonsum natürlich aufgefallen, auch wenn er Recht hat.
      Ich wär für regelmäßige Drogentests bei Bundestagsabgeordneten, wo man doch weiß, dass auf den Klos viel Schnee ist. Diese ewige Scheinheiligkeit, es gibt verkommene pathologische Lügner, Psychopathen, Pädophile-kürzlich hat Focus einen Arzt als den besten ausgezeichnet, der seit Jahren Frauen betäubt, dann vergewaltigt. Laut Bild also Heinz W. Man kann ja gar nix mehr glauben da oben.
      http://www.sueddeutsche.de/bayern/bamberger-missbrauchsskandal-arzt-soll-probandinnen-missbraucht-haben-1.2096595 Es werden die Schlimmsten angepriesen. Das sagt alles. Die Deutschen denken ansonsten nicht gern selbst. Sie sind kleinliche Duckmäuser. Sie reden päpstlich mit viel Getue, aber letztlich will nur lediglich keiner auffallen und alle laufen mit. Feiges Mitläufervolk, das nur sich selbst (ab)richtet.

      Gefällt 1 Person

  36. Ich kenne den DWN jetzt auch schon länger und sehr kritische, intelligente Kommentare werden nicht freigeschaltet, sehr oft. Hat nichts mit Gesetzen zu tun.
    Ich kritisiere zB das Frauenbild oder die Schulpolitik. 10 Jahre zum abrichten/verschenkte Zeit und Frauen als Ware. Das wollen die schon nicht. Auch, als ich schrieb, dass der Mensch offenbar ein Herdentier ist und das aufzeigte, wurde das nicht genehmigt. Letztens habe ich scherzhaft geschrieben, wir begrüßen Michael Maier als Sponsor der DWN, das wurde auch nicht freigeschaltet, jetzt bin ich offenbar komplett gesperrt? Wenn ich etwas poste:
    Die Website hat die Anzeige dieser Webseite abgelehnt

    HTTP 403 Wahrscheinlichste Ursachen:
    •Diese Website erfordert, dass Sie sich anmelden.

    Dieser Fehler (HTTP 403 Verboten) bedeutet, dass Internet Explorer eine Verbindung mit der Website herstellen konnte. Jedoch verfügen Sie nicht über die Berechtigung, um diese Webseite anzeigen zu können.

    Und das mit 2 Browsern, da ich wechselnde IPs habe, kanns nur daran liegen, dass das Betriebssystem erkannt wird.
    Mir kommt der DWN vor wie ein Schnüffelladen, ein Sammelbecken für kritische Alternative, die dort sagen dürfen, was sie denken, dann weiss es auch der Geheimratseckendienst. Man wird ja oft ehr provoziert etwas zu schreiben durch die polemische Art des Schreibens. Und wahr ist es auch nicht immer. Es wurde mal eine freche Ente, bzw. Lüge hinterher als Satire bezeichnet, das war schon komisch. Es war aber keine Satire gewesen, sondern es haben sich zuviele beschwert und über die offensichtliche Lüge geärgert.
    Derzeit wechseln die auch zu oft die Seite, man weiß nicht, was die genau motiviert, vor allem wegen der Zensur.
    Dass für Frauen nichts gemacht wird – darf nicht gesagt werden, ja, weil der Mainstream möchte, dass Emanzipation homosexuell (geworden) ist und die Frauen entrechtet wurden. Ich empfinde es als unwürdig in so einem Land zu leben, wo das Leid der Frauen egal ist und D zum Menschenhandelsland Nr. 1 verkommen ist.
    Mir kommt wie gesagt der DWNLaden vor wie eine Aushorchbude.
    Wie sollten sie sonst herausfinden, wer unzufrieden ist? Die Potenziellen sollen doch gefischt werden?
    Mir ist es allerdings egal, meine Meinung kann jeder hören, sie ist es wert, vertreten zu werden.
    Ständig werden Frauen verkauft, vergewaltigt, verschleppt und D macht damit seine Geschäfte! Und die heutigen Männer haben gern Sex für Geld, wie grenzenlos abartig, was das für eine Frau bedeutet ist seelische und körperliche Qual, das muss verboten werden. Die schönsten und jüngsten werden dort verheizt und hinterher die ahnungslosen Frauen zu Hause angesteckt. Jeder sollte selbst sexuell Spaß haben und nicht wie ein Sexsklave leben, damit 50 % Spaß haben und die Frauen ewig die Dummen sind und schon als Jugendliche als Nutten beschimpft werden und in eine schizophrene Gesellschaft reinwachsen müssen.
    Frauen haben keine Rechte mehr, als Mutter, als Frau, aber als Arbeiterin und gelegentliche Auswurfmaschine mit Hortabo, damit aber wirklich jede Fraulichkeit entrissen wird und unmöglich gemacht wird.
    Als junge Frau wird man überall obszön angemacht.
    Viele Frauen sind in D Opfer von Gewalt, auch sexueller Gewallt, sehr viele. ich auch. Und es wird Null getan, im Gegenteil, die Frauen sind immer die Dummen und als Opfer bleibt man lebenslang Opfer, das die Scherben zusammenkehren kann.
    Sorry, so genau hab ich das nicht auf DWN geschrieben, aber es muss mal heraus.
    Wenns hier gewünscht ist, bitte. 🙂
    Verschleppte Frauen aus Bordellen retten, – wo, es muss schon vorher verboten werden, dass das privateste der Welt eines jeden Liebesbedürftigen Menschen verkauft werden darf. Horror land.

    Gefällt mir

    • Daß Kommentar mit dubiosen, technischen Fehlermeldungen geblockt werden höre ich zum ersten mal. Normalerweise wird man schon explizit darauf hingewiesen daß das Posten verweigert wird. Für mich hört sich das doch eher nach einem technischen Problem an.

      Ob ein Prostitutionsverbot die Probleme die du , zu recht, geschilder hast – ist umstritten. In Deutschland ist es legalisiert worden, gerade um die Situation der Prostituierten zu verbessern. Allerdings hat das so dolle auch nicht geklappt vom dem was ich gehört habe. Wie dem auch sei, ich denke dieses Thema passt nicht unbedingt zu diesem Thread hier, auch wenn ich einigem was du sagst , zustimmen kann.

      Poste doch einfach hier was dir von DWN zensiert wird. Dann kann das hier dokumentiert werden und uns hier fällt möglicherweise etwas auf, woran es liegen könnte das dein Kommentar nicht freigeschaltet wird.

      Gefällt mir

      • hi alex, du hast das oben gesagte nicht verstanden. Ich habe resümiert, was nicht gern gesehen wird aus monatelanger Erfahrung. du kannst also jetzt schon beurteilen, warum das so ist. Offenbar möchtest du nur belegen, dass ICH etwas falsch gemacht habe (beleidigungen usw.). Das ist aber nicht so, es geht um Meinung. Du solltest erst mal das oben da verstehen.
        Ich habe ja nicht gesagt, dass seit Monaten mein Rechner geblockt wird. Sondern mal ist es durchgegangen, mal wollte ein Post absolut nicht genommen werden, – ich poste ihn dann häufig mehrfach, also hat das nichts mit was technischem zu tun.
        Gestern konnte ich mit obiger Fehlermeldung nicht posten.
        Später gings wieder.
        Es geht also um bestimmt Ansichten, Meinungen und Anregungen. Wenn ich also ausführe, dass der Mensch ein Herdentier ist, – warum wird so ein Post nicht freigeschaltet? Sollen die Menschen keine neuen Denkansätze in der Richtung bekommen? Es soll kein Licht angehen, dass bestimmte Sachen verteidigt werden, im Namen der Diskriminierung, andererseits werden andere GERN und offiziell diskriminiert. Und das will offenbar keiner hören. Wenn man die Sache mit Mensch als Ware in D als umstritten betrachten will, dann bitte. Ich halte es für verwerflich, dass junge, hübsche Frauen verschleppt werden und viele aus Armut zu Abartigkeiten (Sex ohne Lust non stop) gezwungen werden und alle finden das wichtig, richtig und normal, dass eben ein paar Frauen dazu abgestellt werden MÜSSEN, weil die MÄnner diese Art von Sex (Macht, Gewalt, Erniedrigung von Frauen) brauchen. Und das Argument, manche machens gern und freiwillig, das ist Unfug. Es heisst ja auch, dass die Kinder mitmachen, daher sollte auch Sex mit Kindern, die es freiwillig wollen legalisiert werden.
        Frauen werden ja ständig so gezeigt und die Jugend verdorben. Und das wird an den jungen Mädels ausgelassen.
        Opferschutz steht im Märchenbuch. Täter werden auch so bestraft wie Ordnungswidrigkeiten, oft keine Haft. Nicht mal eine Geldstrafe, die Opfer, wenn denen überhaupt geglaubt wird, dann erhalten sie keinerlei Zuwendungen meistens.
        Sie landen im sozialen Aus. Auch das Umfeld will nur funktionale, lustige, oberflächliche Arbeiterinnen, die mit Materiellem protzen können.
        Wieso passt das nicht hierher?
        Jeder weiß doch, dass auf DWN bestimmte Meinungen nicht freigeschaltet werden, andere posten irgendeinen Käse 5 mal hintereinander, wenns schön seicht ist.
        Die Männer findens super, die Frauen sind aber die Opfer.
        Jede Frau sollte ein Recht auf Schutz vor Verunglimpung und Respektlosigkeit haben, das geht aber kaum, wenn jemand, der 60 ist, das Recht hat, eine 18 jährige zu kaufen, weil er materiell Geld hat und das das halb Kind nicht. Das geht so weit, dass sogar Fußballer mit unter 18 Jährigen Kaufsex haben und sie nicht geächtet werden! Es ist also voll akzeptiert und alles vermännlicht und verroht.
        Es gibt auch auf DWN 2 Tabus, es dürfen keine Schwulen kritisiert werden – auch nicht, wenn man aufzeigt, dass dafür Frauen die Rolle abgesprochen bekommen. 2 Männer für ein Adoptivkind als 2 Elter. Hingegen darf eine alleinstehende Frau, unverheiratet nicht adoptieren, oder eine ältere Frau.
        Männer, vor allem sexuell abweichende, sind definiv nicht für eine Säuglingspflege vorgesehen. Männer sind sexueller und daher für Kinder immer eine potenzielle Gefahr, da geht es nciht um die Gefühle der Männer, sondern um kindgerechtes Umfeld. Mit Sicherheit wollen viele ein Kind apoptieren, um es zu missbrauchen, überall auf der Welt gibt es Pädophile. Das sind Männer. Nicht Frauen, die sind hormonell anders gestrickt.
        Ich hab auch nix dagegen, jeder heimlich das tut, was keinem schadet, aber dieser Öffentlichkeitszwang ist einseitig. Frauenrechte sind NULL derart in der Öffentlichkeit.
        Außerdem mag ich doch auch tatsächlich keine aufgetakelten Typen, in Fummeln, die ständig angesext reden und auf Frau machen. Da geht es um ein übersteigertes Aufmerksamkeitsbedürfnis, während die wahren Dinge, gescheite Frauen, vollkommen unbunt, aber herzlich und warm herüberkommen, überhaupt keine Lobby haben.
        Ich weiß, dass viele so denken, aber in der Öffentlichkeit wird das nicht vertreten!
        Frauen haben ja nur noch einen Spießroutenlauf zu absolvieren…
        Die Frage ist also, was tun, also: es sagen. 🙂
        – Ja das regt mich richtig auf. Und nein, ich beschäftige mich sonst nicht damit, keine Zeit, muss arbeiten. würde mich nur freuen, wenn ich Frauen und Mütter vor so einem Mist beschützen könnte, damit man nicht ein Leben, nur aus Arbeit wie ich führen darf.
        Wenn keiner etwas sagt und es oft nicht veröffentlicht wird, dann ist hier sowieso etwas falsch. bzw. auf DWN und in den sog. Medien.
        Moral muss man aufrechterhalten und schützen. Sonst siegen die „Teufel“ und wir haben die Hölle hier.

        Gefällt mir

        • Ich habe nicht beurteilt warum deine Kommentar nicht freigeschaltet werden. Das hast du wohl hineininterpretiert. Ich hatte nur eine Idee geäußert was der Hintergrund der Fehlermeldungen sein könnte da ich IT-technisch bewandert bin.
          Aber wenn du so gute , technische Kenntnisse hast das du einen technischen Fehler ausschließen kannst, dann ist das schön für dich.

          Das über Prostitution, so wie du es beschrieben hast, nicht geredet werden darf wundert mich ein bisschen. Ich hab mehrere Dokumentationen gesehen die einen ähnlichen Tenor haben.

          Anstonsten, wenn du schon weißt das du nur Tip-Top Beiträge schreibst, auch schön für dich. Ich bin der Meinung das 4 Augen (oder mehr), manchmal mehr sehen als 2.
          Wie dem auch sei, nach meinem Verständnis sollten potentielle, zensierte Kommentare hier auf Dezensiert komplett gepostet werden und nicht nur eine Zusammenfassung.

          Gefällt mir

  37. matthias sagte:

    Steht auf für den Weltfrieden !

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen – Bitte weiterverbreiten ……. Gruß matthias

    Gefällt mir

  38. Sollte man vielleicht auch mal eine gute Anleitung zum Leserbriefe/Kommentare schreiben hier verlinken? Vielleicht auch speziell die Eigenheiten großer, deutscher Medien mit berücksichtigen.

    Gefällt mir

  39. Max L. sagte:

    Die letzte politische Facebookseite, auf der ich noch nicht geblockt war, war „ZDF-heute“ (https://www.facebook.com/ZDFheute?fref=ts). Jetzt hat es mich endlich erwischt. Screenshot habe ich keinen, aber es war letztlich folgendes Zitat des Journalisten (!) Mathias Broeckers:

    „Hallo Kollegen, Journalisten, Redakteure, Chefredakteure, Medienschaffende – seid ihr jetzt allesamt derart zu Pre$$titutes und NATO-Nutten verkommen, dass ihr zwar pfeilschnell und flächendeckend die Verschwörungstheorien und Schuldzuweisungen des Imperiums verbreitet, an Aufklärung und Wahrheitsfindung aber keinerlei Interesse mehr habt ? Wollt ihr nicht, dürft ihr nicht oder ist es euch einfach nur sch***egal, was ihr eurem Publikum als Realität präsentiert, Hauptsache am Monatsersten ist das Gehalt da?“

    Dieses hatte ich samt Link (http://www.broeckers.com/2014/08/04/mh17-bitte-melden/) klar erkenntlich als Zitat eingestellt. Der zuständige Praktikant („Redakteur“ wies mich auf eine Beleidigung hin, ich solle sachlich bleiben, er habe den Beitrag gelöscht. Daraufhin antwortete ich – ganz sachlich – damit, dass Broeckers ein Journalisten-Kollege sei, das Zitat von ihm, nicht von mir stamme, ich es aber für gerechtfertigt hielte, weil gerade im Fall von MH17 so eklatant sei, wie mit den Fakten umgegangen werde. Es dauerte daraufhin nur noch eine Minute und ich war geblockt, alle, auch alle vorherigen Kommentare sind damit weg. Zuvor hatte ich aber immer wieder Werbung für die Propagandaschau gemacht, das haben bestimmt viele gesehen 🙂

    Ich habe übrigens Facebook noch den Vorschlag gemacht, die ZDF-Facebookseite einer neuen Kategorie – „Propaganda und Hetze“ – zuzuordnen. In der automatischen Rückmeldung heißt es, man werde sich damit befassen, sobald genügend Stimmen dafür eingegangen seien. Also nur zu 🙂

    Gefällt mir

    • Eugen Grzondziel sagte:

      „Pre$$titutes und NATO-Nutten“ wer so schreibt, darf sich nicht wundern. Es geht ja deutlicher und kultivierter zugleich: z.B.: wir protestieren gegen die totalitäre Gleichschaltung der Massenmedien, Ausblenden von relevanten Themen, Einseitige Berichtserstattung, Halbwahrheiten und Lügen im Auftrag der US-Hegemonie .

      Gefällt mir

  40. Datum/Uhrzeit: 1.8.2014 10:00 Uhr
    Thema: Alle Themen
    URL: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/
    Screenshot: http://bayimg.com/upload
    DWN betreibt offenbar Blacklists:

    Wer bei den Deutschen Wirtschafts Nachrichten (DWN) allzu kritische Kommentare postet und eine feste IP-Adresse benutzt, landet augenscheinlich auf einer Blacklist der DWN. Seit mehr als einer Woche beobachte ich das nun, dass der Rechner der DWN angeblich nicht erreichbar ist (siehe Screenshot), wenn ich unter der IP von einem meiner Provider kommentiere. Nun habe ich aber die Möglichkeit, einen anderen Anschluss (Buuro) zu verwenden und siehe da: Mit einer anderen IP zeitgleich verwendet zeigt sich, dass der Rechner der DWN sehr wohl erreichbar ist.

    Auch noch auffällig: Es gibt vereinzelt immer wieder Kommentare in den DWN, die das kürzlich eingeführte Limit von 800 Zeichen für einen Kommentar wundersamer Weise überschreiten. Exemplarisch hier dieser Kommentar mit 1410 Zeichen (Kommentator „Hans Meier“): http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/30/russland-droht-mit-einfuhr-verbot-fuer-eu-gemuese/comment-page-12/#comments

    Das ist aber nicht der einzige Kommentar mit Überlänge und es fällt auch anderen Kommentatoren auf (deren Anmerkungen dazu witzigerweise veröffentlicht werden, ohne dass die DWN dazu Stellung nehmen, wo sie sich doch ansonsten für jeden Hinweis über grammatikalische Fehler in Artikeln überschwenglich bedanken).

    Weiter ist – ähnlich wie bei den MSM – die Kommentarfunktion bei sämtlichen Artikeln der DWN über das Gaza-Massaker, die äusserst einseitig und MSM-konform sind,gleich komplett gesperrt.

    Diese Publikation geriert sich immer mehr wie auch die MSM-Blätter! Für mich haben sich die DWN damit erledigt.

    Gefällt mir

    • Hier der richtige URL zum Screenshot:

      URL: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/
      Screenshot: http://bayimg.com/MapPoAAfi

      Gefällt mir

      • Totes Schilfmeer sagte:

        Man kanns auch übertreiben….

        Ich habe schon bei vielen Seiten gepostet, wo dann zensiert wurde, aber bei DWN ging von mir nix unter. Du kannst dich auch mal fragen, ob du nicht gegen deutsche Gesetze verstösst.

        ich hatte auch 1-2 nicht erreichbar. Die Überlänge kriegt man vielelicht hin, wenn man einen Text reinkopiert und abschicken spamt. Andere Möglichkeit wäre, dass Fördermitglieder mehr schreiben dürfen. Da einfach eine Verschwörung zu vermuten ist echt etwas dünn.

        Gefällt mir

        • Mein liebes totes Schilfmeer,
          wen möchtest du denn mit deinem Kreidegefressenen Kommentar aufs Glateis führen?
          DWN zensiert sofort israelkritische Kommentare und nach dem zweiten oder dritten blocken sie einen und zwar so wie Sammy es schildert.
          Und zu deinem Hinweis zu deutschen Gesetzen……
          RICHTIG….
          Das erste Gesetz in diesem besetzen Land
          >>>>kein Antisemitismus<<<<
          auch wenn es nur gerechtfertigte Kritik an USisrael ist!

          Gefällt mir

      • Gast0815 sagte:

        Hi Sammy
        Denke du hast wahrscheinlich recht mit der Blacklist!
        Neueste Meldung ist folgende:
        „forbidden you don’t have permission to access /wp-comments-post.php on this server.“
        Kann wohl so schwierig ein technischer Fehler sein, da andere Kommentare problemlos veröffentlicht werden.
        Netiquette etc.. sind kein Problem, arbeite sein 15 Jahren im Netz.
        Habe auch kein Proxy!
        Meldung ist auch nur einmal in 15 Jahren und nur bei DWN vorgekommen.
        Ein Post zu kopieren ist nicht relevant, da sowieso nicht gepostet werden kann.
        DWN ist für mich nicht so wichtig und kann damit leben.
        Daher unrelevant.
        Unverständnis ist, wenn Posts sowieso vorher kontrolliert werden, warum diese Mittel?
        Vorher war es so, jeder ca. 3 Post wurde nicht freigegeben und gelöscht.
        Diese Aktion wäre vielleicht eine Übermoderation um mit Kanonen auf Spatzen zu schießen?

        Gefällt mir

    • du nutzt offensichtlich sowas wie einen Proxy server. Kann sein das es schon mal Missbrauch von diesem Provide gab und dieser deshalb gesperrt ist. du könntest ja einen anderen Proxy versuchen. Davon gibt es ja genug.

      Gefällt mir

    • interessant wäre auch zu sehen was für eine Art von Isrealkritik blockiert wurde.

      Gefällt mir

      • was DWN zensiert?…..z.B. der Link der unter meinem Kommentar (oben) steht und der hier durchgegangen ist…….Wahrheit tut nun mal weh und für mich hat sich immer schon die Frage gestellt, wer ist und war denn nun tatsächlich OPFER?

        Gefällt mir

        • ja, alles was mit dem Judentum in Zusammenhang steht ist hier in Deutschland ein heikles Thema.
          Ich kann mir vorstellen das es auch mit den neueren Gesetzen zum Thema links in Foren und Kommentaren zu tun hat (Obwohl ich kein Experte darin bin). Wenn der Forenbetreiber für die Links haftet die gespostet werden, dann kann es schon passieren das man lieber mal einen Kommentar mehr löscht als dann Ärger zu bekommen. Stell dir vor der Forenbetreiber müßte sich deinen Film komplett anschauen um ihn zu beurteilen. Das macht doch keiner. Da kann man sich auch beim Gesetzgeber bedanken.

          Gefällt mir

    • Bernhard sagte:

      Ich kann mich über DWN oder DMN nicht beklagen:

      1. sie greifen Themen auf, die im Mainstream schon lange „verboten“ sind und
      2. bisher wurde ALLES von mir gepostet – ohne Änderung.

      Gefällt mir

    • Hallo Sammy, ich kenne diese Fehlerseite auch, hab es aber für einen temp., kurzweiligen Fehler gehalten, der nur kurz auftrat.
      Das Phänomen mit den 800 Zeichen kann man so umgehen: Man deaktiviert die Cookies, dann kann man einen längeren Post schreiben und senden, die werden dann manchmal auch akzeptiert, wenn der Inhalt besonders gefällt. Wenn man Cookies aktiviert hat, dann kann man gar nicht mehr wie 800 schreiben.
      Jedenfalls, weil der DWN oft die mir wichtigsten Posts nicht freigegeben hat, bin ich nur noch selten dort, ich halte es nun für wetterwendisch und auch nicht mehr glaubwürdig. Man hat den Eindruck, dass öfters Redakteure wechseln und sofort ein anderer Wind weht. Es sind die Werbepartner verschwunden und auch die Mitarbeiter, dauert ewig, bis Posts freigegeben werden nun. Daher sind weniger Kommentare und weniger neue Themen häufig. Gewisse Themen (Frauenthemen)werden fast nie aufgegriffen. Also sind die „skandale“ oft ehr genauso convenient, wie überall – von wegen, dass der DWN da besonders informativ ist. Oft er Bildniveau, sehr „aufregend“.
      Trotzdem find ich dort gut, die unterschiedlichen Leute zu lesen, meistens denken jaalle sehr ähnlich und es tut gut, das zu wissen. 🙂

      Gefällt mir

  41. Klaus Habel sagte:

    An: ‚redaktion@tagesschau.de‘
    Cc: ‚Rabanus Martin‘; ‚T.Eckert@ltg.hessen.de‘; ‚Schäfer-Gümbel, Thorsten‘
    Betreff: Ankündigung: Beschwerde beim Rundfunkrat

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nach vielen Sperrungen von Beiträgen haben Sie heute auch folgenden Beitrag gesperrt:

    26.07.2014 – 13:24 | EU weitet Russland-Sanktionen auf Geheimdienstchefs aus
    Heuchlerisch und unsinnig
    Da führt eine Regierung gegen Rebellen im eigenen Land Krieg – unter Einsatz von Panzern,
    Artillerie und Luftwaffe. Versorgungswege in die Städte werden unterbrochen,
    Versorgungseinrichtungen für Wasser und Elektrizität werden unterbrochen. Zivile
    Einrichtungen wie Wohnhäuser Schulen etc. werden beschossen. Es gibt täglich tote Zivilisten –
    darunter sogar Kinder.
    Nein, ich rede nicht von Syrien. Dort gibt es diese Ding – dort werden die Rebellen vom Westen
    mehr oder weniger offen unterstützt. Und natürlich werden Sanktionen verhängt – gegen die
    Regierung, die so handelt.
    In Kiew gibt es eine Regierung die ebenso vorgeht. Auch hier werden Sanktionen verhängt –
    aber keines falls gegen Kiew sondern gegen das Nachbarland.
    Dieses Verhalten ist in hohem Maße heuchlerisch – es desavouiert alle westlichen Aufrufe zu
    „friedlichen Lösungen“.
    Es ist aber auch völlig unsinnig, da Sanktionen gegen die kriegführende Regierung sicher
    wirksamer wären.

    Ich erwarte nicht, dass Sie meine Argumentation teilen, aber in diesem Falle können Sie dies auch mit
    Ihren bisherigen (Pseudo-) Argumenten nicht begründen:

    * Es gibt keinen Verstoß gegen die Netiquette
    * Es weicht nicht von Thema ab (es geht um Sanktionen)
    * Es werden keine Fremdsprachigen Zitate verwendet
    * Es gibt keinen Link (auch nicht zu Wikipedia)
    * Es handelt sich um allgemein (tagesschau.de hat in den letzten Tagen wiederholt über Tote
    Zivilisten, den Einsatz von Panzern, Artillerie und Luftwaffe berichtet).

    Ihre Sperrung ist ganz offensichtlich ausschließlich politisch begründet, dies bedeutet einen
    schwerwiegenden Verstoß gegen den Rundfunkstaatsvertrag. Gleichzeitig stellt er eine erhebliche
    Einschränkung der Meinungsfreiheit dar, die ein wesentliches Element unserer freiheitlich-
    demokratischen Grundordnung ausmacht.

    Ich werde dies beim Rundfunkrat anzeigen.

    Ohne freundliche Grüße

    Gefällt 1 Person

  42. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-07/mh17-ukraine-flugzeugabsturz-boeing-truemmer?commentstart=1#cid-3846709
    Der Anfang eines Kommentars von einer Leserin bzw. einem Leser (nicht ich):
    „Die englischsprachigen Übersetzungen der folgenden Augenzeugenberichte stammen von der pro- Separatisten Homepage Vineyardsaker. Entsprechend die Aussagen bitte mit Vorsicht geniessen. M.E. passen diese Aussagen sehr gut in den Kontext der bisherigen Erkenntnisse, deshalb auch mein post hier!“

    Abgesehen davon, dass wir grundsätzlich _alle_ Aussagen bzgl. des Krieges in der Ukraine hinterfragen sollten, meint die Redaktion der „Zeit“: „Anmerkung: Bitte belegen Sie Ihre Aussagen mit glaubwürdigen Quellen. Die Redaktion/lh“

    Ausgerechnet die gleichgeschaltete „Zeit“ erlaubt sich eine solche Anmerkung!

    Gefällt mir

  43. Pierre Bérard sagte:

    Pfingstmontag 2014:
    Die FAZ-Meldung zu Le Pens faschistischer Äußerung „Da machen wir das nächste Mal eine Ofenladung“ kann nicht kommentiert werden.

    Einziger plausibler Grund: Man fürchtet den braunen Bodensatz, der sich zu Wort melden könnte. Schließlich wissen die Moderatoren am besten, welche Kommentare aus dieser Ecke sie stets und ständig wegzensieren, wogegen auch kein vernünftiger Mensch Einwände erheben dürfte. Es reichen diesbezüglich die glasklaren, reaktionären Beiträge des Foristen Ottfried Meyer („Gladium“).

    Im übrigen erbittet die FAZ Klarnamen, weil das angeblich die Qualität der Beiträge steigere – eine absurde Logik, die von der Zensur selbst grundsätzlich missachtet wird. Sie gebärdet sich wie Kafkas Amt als anonyme Macht, die mit der Außenwelt nicht kommuniziert, sondern über die eingehenden Beiträge willkürlich herrscht. Selbst technische Verbesserungsvorschläge werden aufreizend arrogant ignoriert.

    PS: „closed via sso“ scheinen mir ein seitens der Redaktion geschlossene Accounts zu sein. Weiß jemand Näheres, z.B. warum einem Foristen wie dem gebildeten und m.E. nie unhöflichen Rainhard Raack auf diese Weise der Zugang gekappt wurde – wenn’s denn so gewesen sein sollte?

    Gefällt mir

    • Kommentare von Lesern, die zu sehr zum Nachdenken anregen, sind unerwünscht. Platte Kommentare, die polarisieren, oder solche, die den intellektuellen Abstand zwischen Artikelschreiber und Leserschaft aufzeigen, werden gerne veröffentlicht.

      Schließlich steckt – wie jeder weiss – hinter der FAZ ein kluger Kopf, davor aber nur der Leser. 🙂

      Gefällt mir

  44. K.Finnern sagte:

    Ich kann die Vorschreiberin Frau Böttcher bezüglich der Zensur bei der FAZ nur voll bestätigen .
    Der entscheidende Punkt bei der FAZ ist dabei , es wird dabei in der Kommentarspalte der FAZ nach meiner Ansicht vollkommen vorsätzlich Meinungsmanipulation betrieben .

    Und zwar keineswegs nur nach politischen Gesichtspunkten , sondern ganz
    profan und willkürlich aus persönlicher Kritikunfähigkeit heraus .
    Ganz extrem , wenn man dem Artikelautor glasklare und grundsätzliche Fehler
    nachweist , dabei ist es vollkommen belanglos, wie sachlich man diese artikuliert .

    Widerrede wird einfach nicht geduldet .

    Als aktuelles Beispiel von heute , sei dieser Artikel genannt

    http://www.faz.net/aktuell/psychisch-kranke-uebergriffe-hass-gewalt-12969256.html

    Der Autor Asmus Finzen möchte darin über psychisch kranke Menschen nicht
    als Täter , sondern als Opfer reden .
    Als Beispielbild pickt er sich dabei eines vom norwegischen Massenmörder
    Anders Breivik heraus und stellt ihn als angeblich als shizophren bekannt
    gewordenen Täter dar .

    Diese Aussage ist schlicht falsch !!

    Warum diese Aussage falsch ist , versuchte ich in einem Kommentar zum
    Artikel auch sachlich zu begründen , den Herr Breivik ist eben NICHT als
    geistesgestört oder unzurechnungsfähig eingestuft worden .

    Hier mein Beitragsversuch dazu :

    „Klaus Finnern (K.Finnern) – 13:44 Uhr

    Man entschuldige mir den Einwand

    (Diese Lesermeinung wurde vom Moderator noch nicht freigegeben.) Aber Anders Breivik ist als Beispiel schlicht falsch .

    Er wurde auch nicht als shizophrener Täter bekannt , richtig ist , es gab ein Gutachten und ein Gegengutachten mit dem Ergebnis das Breivik eben NICHT unzurechnungsfähig sei , deswegen
    anschließend auch NICHT als psychisch kranker Täter in eine geschlossene Psychatrie verbracht
    wurde , sondern ganz normal als Mörder verurteilt wurde .

    Und zwar in einem normalen Gefägnis zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung .

    Von daher ist der komplette Aufmacher des Artikels einfach falsch .“

    Wie man sehen kann , auch an der Uhrzeit wenn man diese mit schon
    freigegebenen Beiträgen vergleicht , wird mein Beitrag einfach nicht
    veröffentlicht.

    Diese Taktik fährt die FAZ sehr gerne , der Beitrag wird dann nach einigen
    Stunden oder sogar Tagen entweder einfach aus der Liste gelöscht ,
    bestenfalls taucht er nach langer Zeit mit Zeichenverfremdungen und
    kaum verständlich dann doch in der Kommentarleiste auf .

    Wie man an meinem Beitrag sehen kann , enthält er weder Verstöße
    gegen irgendwelche Nettikette oder überhaupt ein Wort , was persönlich
    gegen den Autor gerichtet wäre , sondern schlicht einen sachlichen
    Einwand , daß schon die Grundlage des Artikels und das Bild überhaupt
    nicht zur Thematik passt , da der Herr Breivik vom Gericht als „normal“
    beurteilt wurde .

    Dahinter steckt schlicht eine völlige Kritikunfähigkeit der FAZ , die je
    nach Autor auch noch schwankt .
    Ich gehe fest davon aus , daß bei der FAZ die Artikelautoren selber
    mit einem Finger am Zensurknopf haben .

    In diesem Falle handelt es sich mit dem Artikel aber um eine gezielte
    Desinformation , in der der Autor einfach ein plakatives Gesicht zur
    Hand nimmt und auch vor einem unwahren Bildtext nicht zurückschreckt ,
    um mit der Brechstange , beim Internetleser Aufmerksamkeit zu wecken .

    Seriöser Journalismus geht eindeutig anders .

    Gefällt 2 Personen

  45. Nachdem meine Zensurquote bei FAZ-Online & Spiegel Online bei etwa 70% angelangt war (Beispiele habe ich hier schon zweimal eingestellt), habe ich den Foren mitgeteilt, ich würde jeden gelöschten Kommentar mit Hinweis auf die Zensur anderweitig veröffentlichen. Jetzt werde ich bei der FAZ meist voll gesperrt, d.h. selbst der Absendevorgang eines Posts läuft nicht zuende. (Ich habe, nachdem ich erst gedacht habe, das Problem liege an meinem PC, das mit allen Geräten in unserem Haushalt durchprobiert. Konsequenz: Screenshot geht nicht mehr (nur Kopieren des Texts vor der Absendung.)

    Haben das Problem auch andere? Haben die wegen der Screenshots ihren Sperrmodus geändert?

    Ich finde die Hartnäckigkeit mit der die versuchen, die Existenz einer Gegenöffentlichkeit zu verhindern, zu verschweigen oder zu denunzieren (wir sind ja alle von Putin bezahlt, den man nun gar nicht schätzen muss, um zu erkennen,, wie gegen Russland mobil gemacht wird. Friedenspolitik ist wieder Kollaboration mit dem Feind, bei der Hetze gegen den personifizierten „Dämon“ wird so getan, als ob Wirtschaftskrieg, Krieg, Sanktionen nicht einfach ganz gewöhnliche Menschen (und zwar die Ukrainer & die Russen & ja auch uns am Ende) träfen.

    Die Ergebnisse von 70 Jahren geschichtlicher Reflexion & Antifaschismus an vielen Fronten sind wie aus den Köpfen getilgt. Vielen wird zur Zeit speiübel, nicht nur Linken & traditionellen Friedensaktivisten, sondern gerade auch (in meinem Umfeld) gläubigen Menschen & bisher unpolitisch Denkenden. Es ist aber doch nur eine qualifizierte Minderheit. Die meisten Leute wollen einfach nichts sehn. Es beunruhigt & bisher hat ihnen das Leben nichts Böses getan, so wollen sie’s auch weiterhaben.

    Wann gibt’s endlich die richtig fetten Demos?

    Gefällt 1 Person

    • Neutrality sagte:

      Es gibt doch die Montagsfriedensmahnwachen. Die sind zwar noch nicht richtig fett, könnten es aber werden, wenn noch mehr hingehen.

      Gefällt mir

    • Anonymous sagte:

      Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, bei den redaktionellen Bearbeitungen der Online-Medien und Filterungen unangemessener Beiträge handele es sich um Zensur? Ich schlage vor, sich noch mal intensiv mit dem Begriff der Zensur zu befassen und einen Blick auf tatsächliche, nämlich staatliche Zensur zu befassen.

      Gefällt mir

      • K.Finnern sagte:

        Genau das rate ich ihnen auch mal , sich mit der Bedeutung des Wortes Zensur zu befassen .

        An aller erster Stelle bedeutet dieses Wort, Informationskontrolle des geschriebenen
        Wortes , ganz allgemein und nicht zwingend von staatlicher Seite .
        Nur weil die Zensur in den meisten Fällen von staatlichen Institutionen durchgeführt
        wird , bedeutet dies in keiner Weise , daß sie darauf beschränkt ist .

        Wird von einer Zeitung eine Kommentarspalte betrieben mit offiziellen Richtlinien
        und Nettikette und es werden willkürlich Kommentare gelöscht oder einfach nicht
        veröffentlicht , die diesen Richtlinien problemlos entsprechen ist das was ????

        Genau , Informationskontrolle sprich Zensur !!!

        Die Zeitung steuert durch weglassen/löschen von Beiträgen gezielt das Meinungsbild , welches sich in der Kommentarspalte findet .

        Gefällt 1 Person

        • demnach hat die Zeitung im Vor-Internet Zeitalter auch Zensur betrieben? Leserbriefe wurden willkürlich entweder abgedruckt oder eben nicht abgedruckt. Redakteure haben entschieden was abdruckwürdig ist und was nicht. Wo früher niemand Zensur geschriehen hat ist heute Zensur? Misst man da nicht mit zweierlei Maß? Sicherlich war das früher einfach technisch nicht möglich alle Meinungen zu veröffentlichen. Trotzdem frage ich mich ob man das Abweisen von unliebsamen Leser-Kommentaren, z.B. durch Zeitungen , Zensur nennen kann.
          Auf Wikipedia wird beim Thema Zensur und Zensur im Internet nichts über Kommentare oder Foren geschrieben. Zensur geht da eher vom Staat oder von Netzbetreibern für Internet aus.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Zensur

          Gefällt mir

      • Hier geht es nicht um staatliche Zensur, Herr Neunmalklug, sonder um die Zensur durch selbsternannte Leitmedien, die sich die Deutungshoheit herausnehmen. Es steht diesen Medien frei, kein Forum anzubieten, aber den Eindruck zu erwecken, man beteilige die Leser und dann die Kommentare, die einseitige Berichterstattung aufzeigen oder schlicht Falschmeldungen entlarven, zu löschen, ist Zensur, auch wenn Du das nicht verstehst.

        Gefällt 1 Person

  46. Freischaltung sagte:

    Hat jemand Erfahrung damit, wie lang man bei der SZ warten muss, bis man freigeschaltet wird?

    Gefällt mir

    • Freischaltung sagte:

      Also, es hat ca. 1 Stunde gedauert, falls es noch mal jemanden interessiert.

      So eine Zeitverzögerung macht doch jede vernünftige Debatte unmöglich.

      Gefällt mir

  47. Nananunu sagte:

    Ganz klar: Chemtrails
    Das sind doch alles Verrückte.
    Und auch wenn man das Zeug selbst einatmet, kann nicht Realität sein, was es nicht gibt. Es gibt es nur irgendwann in der Zukunft, obwohl es das auch nachweislich – mit tatsächlich akzeptierten Beweisen – mal in der Vergangenheit gab. Es gibt es nur nicht jetzt und hier. Das könnte ja womöglich juristische Konsequenzen geben. Und weil es so teuer ist, gibt es es halt nicht. Das ist so ähnlich wie mit der Atomexplosion in Geesthacht: Die gab es ja auch nicht, weil das sonst 1,5 Mrd. Haftungsschäden gekostet hätte. So wird es auch noch andere Sachen nicht geben, weil die Behebung der Schäden eben halt eine Menge Geld kostet. Und weil es eine Menge Geld kostet, gibt es nur das, was man nicht mehr verleugnen kann.

    Gefällt mir

  48. zorn sagte:

    Datum/Uhrzeit: 03.05.2014 9:40 Uhr
    Thema: Tagesschau erfindet sich neu
    URL: http://www.wdr5.de/sendungen/funkhauswallrafplatz/tagesschau618_compage-13_content-long.html#comment
    Screenshot: Hab ich vergessen.
    Mein (zensierter) Kommentar:

    „ARD, ZDF und C&A,
    BRD,DDR und USA,
    BSE, HIV und DRK,
    GBR, GmbH,
    ihr könnt mich mal!
    (Die Fantastischen 4)

    http://www.zahlungsstreik.net
    ——————————————————————-

    Der Kommentar ist der Vorzensur zum Opfer gefallen.

    Gefällt mir

  49. anonym sagte:

    Datum/Uhrzeit: 03.5.2014 ca. 10:45 Uhr
    Thema: Ukraine-Konflikt – Brandmassaker in Odessa
    URL: http://www.facebook.com/tagesschau
    Screenshot: http://pl.vc/55weu
    Mein (zensierter) Kommentar: So liebe Tagesschau,
    Wie das ganze passiert ist, haben ich und andere hier jetzt gleich mehrmals berichtet und mit youtubevideos und anderen Quellen belegt, und ich habe keinen einzigen Zweifel daran, dass dies alles den verantwortlichen Journalisten auch aus anderen Quellen längst bekannt ist.
    Was erzählt also die Tagesschau heute morgen?

    „Regierungsanhänger hatten sich Straßenschlachten mit prorussischen Aktivisten geliefert, dabei geriet ein Gewerkschaftsgebäude in Brand.
    Die meisten Leute starben hier an Rauchvergiftungen, oder, weil sie sich durch einen Sprung aus dem Fenster retten wollten.“
    http://www.tagesschau.de/multi

    Was kann es denn anderes als Verharmlosung und Vertuschung sein?
    WIE KANN MAN NUR SO ZYNISCH SEIN? WIE???

    Mal davon abgesehen, dass dieses Erreignis auffällig zeitgleich mit der Offensive der Kiewer Machthaber fällt, IHR UNTERSTÜTZT SOWAS AUCH NOCH?

    Das macht mich echt fertig gerade.
    Bitte erklärt mir mal bitte wie man innerlich so verrottet sein kann!

    Gefällt mir

    • anonym sagte:

      Ich muss zurückrudern: Der Kommentar scheint nachträglich erlaubt worden zu sein.
      Anfangs wurde es jedoch in Sekundenschnelle aus dem Verkehr gezogen.

      Gefällt mir

  50. Datum/Uhrzeit: 30. April 2014 um 17:09
    Thema: Pressefreiheit
    URL:http://meta.tagesschau.de/id/84853/merkel-verlangt-sofortige-freilassung-von-militaerbeobachtern#comment-1491731
    Screenshot: http://s7.directupload.net/images/140502/q3ddsbtl.jpg
    Screenshot: http://s1.directupload.net/images/140502/w9xf6f9j.jpg
    Mein (zensierter) Kommentar auf tagesschau.de:
    @ 16:32 von Hugomauser
    die verflechtungen von presse bzw. medien und politik hat die letzte „anstalt“ ganz gut aufgearbeitet.

    ich glaube kaum, daß „unsere“ medien auch nur halbwegs unabhängig sind …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s