Dezensiert – Was in Deutschland nicht gesagt werden darf

Dezensiert ist ein Schwesterblog zur Propagandaschau und bietet eine offene Plattform zur Dokumentation eurer Kommentare, die in den deutschen Mainstreammedien zensiert wurden. Ziel ist es, die verbreitete Zensur öffentlich zu machen und die politische Agenda hinter der Zensur in den unterschiedlichen Medien herauszuarbeiten.

Jeder kann sich an dieser Dokumentation beteiligen!

Anleitung:
Wenn ihr regelmäßig oder gelegentlich auf den Webseiten deutscher Medien Kommentare zum politischen Geschehen abgebt, solltet ihr von nun an Screenshots anfertigen und diese Screenshots in einem eigens angelegten Ordner speichern. Idealerweise legt ihr euch auch eine Text-Datei an, in der ihr jeweils die Inhalte eurer Kommentare speichert (copy,paste,fertig). Wenn ihr feststellt, dass euer Kommentar zensiert wurde, indem er gar nicht erst veröffentlicht, inhaltlich verändert oder nachträglich gelöscht wurde, dann habt ihr den Screenshot und den gesicherten Text als Beweis.

  • Das Bild solltet ihr so zuschneiden, dass nur euer Kommentar sichtbar ist.
  • Den Namen eures Accounts solltet ihr unkenntlich machen.
  • Das Bild könnt ihr bei einem kostenlosen Imagehost hochladen.

Jetzt klickt ihr hier links im Blog auf das entsprechende Medium und postet dort auf der Seite einen Kommentar.

Zur besseren Übersicht empfehlen wir folgende Darstellung:

<strong>Datum/Uhrzeit:</strong> 30.4.2014 8:00 Uhr
<strong>Thema:</strong> Ukraine-Konflikt
<strong>URL:</strong> http: //www.medium.de/politik/xyz-hat…
<strong>Screenshot:</strong> http: //www.imagehostxyz.de/image/000…
<strong>Mein (zensierter) Kommentar:</strong>
Euer gesicherter Text…

Kopiert euch einfach den obigen Beispieltext als Gerüst in das Kommentarfeld und ersetzt die betreffenden Informationen mit euren eigenen Inhalten. Der sichtbare <strong>-tag sorgt dafür, dass das jeweilige Element fett gedruckt wird. Neueste Kommentare erscheinen immer oben.

Wie das aussehen soll, zeigt dieses Beispiel: <<<Klick>>>

twitterUnter dem hashtag #dezensiert und dem hashtag des Mediums, also beispielsweise #sz für die Süddeutsche Zeitung, könnt ihr auch mit twitter auf den zensierten Kommentar aufmerksam machen.

Wichtig!
Was wir hier selbstverständlich nicht dokumentieren, sind krasse Verstöße gegen die Netiquette, Pöbeleien, Gewaltaufrufe oder andere Aufrufe zu Straftaten, rassistische, oder ausländerfeindliche Kommentare, Werbung, etc.

228 Gedanken zu “Dezensiert – Was in Deutschland nicht gesagt werden darf”

  1. Michael Wagner sagte:

    In der Zeit der Coronakrise wird einem wieder mal bewußt was unsere Regierung eigentlich nur schläft denn 2007 haben die schon eine Übung zu einer Pandemie gemacht die sogenannte LÜKEX.
    Schon damals also vor 13 Jahren haben sie da festgestellt das es zu Schwierigkeiten kommt.
    Bei der bundesweiten Pandemie-Übung “Lükex 2007” ist es nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins “Focus” zu Pannen gekommen, die im Erstfall schwerwiegende Folgen gehabt hätten.
    Ausgehend von den Erfahrungen bei der letzten Influenza-Pandemie, der sogen. Hong-Kong-Grippe in den Jahren 1968/69 wird es bei der erwarteten Pandemie zu einem Zusammenbruch der Arzneimittelversorgung kommen, die dann alle Bereiche der medizinischen und pflegerischen Versorgung betrifft. Das wird sich nicht nur auf die Behandlung der Influenza-Patienten auswirken sondern auch auf die Regelversorgung der akut Erkrankten sowie der chronisch Kranken.
    Ursachen für eine Mangelversorgung im Pandemiefall werden sein
    große Personalausfälle aufgrund von Erkrankungen, von Verpflichtungen zur Pflege von erkrankten Familienangehörigen und aus Furcht vor Ansteckung,
    zu geringe Lagerbestände bei den Herstellern („just in time“- Produktion) und Händlern,
    nicht ausreichende Vorbereitungen auf eine Influenza-Pandemie, das Fehlen von Notfallvorräten.
    Seit Jahresbeginn 2007 war ein Projektteam „LÜKEX 2007 Pharmazeutisches Notfallmanagement“ mit Apothekern der Arbeitsgemeinschaft Notfall- und KatastrophenPharmazie der Deutschen Gesellschaft für Katastrophenmedizin e.V. in enger Zusammenarbeit mit der ABDA / Bundesapothekerkammer mit der Planung von Übungsszenarien und Übungseinlagen befasst. Aufgabe war, die Probleme der Mangelversorgung mit Arzneimitteln, Medizinprodukten, Desinfektionsmitteln und Persönlicher Schutzausrüstung zu beschreiben und Übungseinlagen für das pharmazeutische Notfallmanagement darzustellen. Bei den Planungen entwickelten sich zahlreiche weitere Problem-Themen wie
    die Verfügbarkeit von Neuraminidasehemmern, Influenza-Impfstoff und Persönlicher Schutzausrüstung,
    der Personalmangel in Apotheken und ggf. deren Schließung,
    die Arzneimittelsicherheit bei dubiosen und überteuerten Angeboten im Internet, aufgedeckte Fälle von Arzneimittelfälschungen und
    der Situation angemessene Informationen für die Bevölkerung.
    Und genau das tritt zur Zeit ein was schon 2007 festgestellt wurde, ich weiß aus persönlicher Erfahrung das bei der Medikamentenbeschaffung harpert um nur eins zu nennen.
    Also was sollen die deutschen Bürger jetzt noch erwarten.

    Liken

  2. bbbbbbbbbbbbbb sagte:

    Ey ihr Schwachköpfe, es ist alles Fake um wieder mal Gesetze durch zu boxen… Lasst uns endlich Schluss machen mit heuchlenden Hurensöhnen wie Poilitikern.

    Liken

  3. Michael Wagner sagte:

    Ich wurde jetzt bei den Kommentaren der „Welt“ gesperrt.
    Ja ich habe mich dazu geäußert das die Linke jetzt 1% der Reichen erschießen will. Das heißt Ein Prozent der Bevölkerung: das wären rund 800.000 Erschießungen. Jedes Mitglied der Linken dürfte dreizehn Reiche erschießen.
    Und ich äußerte mich das das wohl strafbar sei sich hier in unserem Land so zu äußeren.
    Desweiteren führte ich die Straftaten der Grünen auf, wenn sie auf Firmen gelände einbrechen um diese zu besetzen, das das Einbruch ist und somit strafbar oder wenn bei deren Aktionen Polizisten verletzt werden das das Körperverletzung ist und auch strafbar ist.
    Aber unser ach so tolle Regierung ja alles duldet weil das ja Grün oder Links ist, man stelle sich mal vor das hätte eine Person der AFD gemacht … wochenlange diskusion in der Presse oder der Politiker.
    Der Schrei nach dem Verfassungsschutz.
    Aber was man daran sieht ist das unsere Presse nicht neutral ist, ich hatte schon mal eine Meinung geäußert die gegen unsere Frau von und zu Merkel gerichtet war da habe ich ein Verwarnung bekommen.
    Also jede Äußerung die gegen unsere Regierung ist, ist nicht erwünscht und was sagte unsere Frau Merkel wir haben Meinungsfreiheit in unserem Land. Da sieht man wieder das sie nur Lügt.

    Liken

  4. Anonymous sagte:

    Wieder ein schönes Beispiel, wie auch der „Münchner Merkur“ in die Staatspresse abgleitet.
    Zum Thema
    „Rundfunkbeitrag wird erhöht: So viel Geld müssen Sie ab 2021 zahlen“
    https://www.merkur.de/leben/geld/rundfunkbeitrag-gez-erhoehung-ard-zdf-gestiegen-2021-minister-malu-dreyer-spd-zr-13596073.html
    war ihm der folgende Beitrag
    Der ÖR hat sich mittlerweile weit von dem entfernt, was er einmal sein sollte, nämlich ein Informations- und Bildungsinstrument. Nun hat man meistens den Eindruck, es handle sich mehr um Indoktrination links-grüner Meinungsführer. Die Talkshows sind inzwischen ungenießbar geworden, da das Ergebnis je nach Gästeauswahl vorgegeben ist und das handverlesene Publikum bereitwilig auf die Klatschregie reagiert.
    Die Werbedichte hat so weit zugenommen, daß sie sich kaum mehr von den Privaten unterscheidet, die sich daraus finanzieren müssen. Die ÖR haben ein gigantisches Selbstversorgungssystem aufgebaut, mit einer Altersversorgung wie sonst kaum irgendwo. Dazu kommen völlig überzogene Gehälter (z.B. Klaus Kleber 600.000 € p.a.) und eine stetig sinkende Programmqualität mit endlosen Wiederholungen.Und die größte Dreistigkeit ist, daß es genügt, wenn sie ihren „Finanzbedarf anmelden“ und die Zwangsgebühren daran angepaßt werden. Wo bitte in der Wirtschaft kann ein Arbeitnehmer beim Arbeitgeber seinen Finanzbedarf anmelden und wird dann danach bezahlt? Her Maaßen hat völlig recht wenn er sagt, 1 € pro Monat würde ausreichen. Meinetwegen kann man den ÖR, zumindest in seiner jetzigen Selbstbedienungsmentalität, abschaffen. Der Deutsche Michl schweigt und zahlt.

    zu kritisch.

    Der „Münchner Merkur“ geht gerade den Weg, den „Die WELT“ schon gegangen ist: Er macht sich zum Büttel links-grüner Meinungsdiktatur und zum Regierungs-Sprachrohr. Das Ministerium für Volksaufklärung und Propaganda läßt grüßen. Armes Deutschland.

    Leider kann ich mein Print-Abo nicht mehr kündigen, das habe ich nämlich schon getan. Dafür habe ich jetzt ein Online-Abo der NZZ. Die haben zwar kein Leserforum aber die NZZ sagt, was in Deutschland nicht mehr gesagt werden darf.

    Liken

  5. Michael Wagner sagte:

    Unsere Politiker machen mal wieder was sie wollen, siehe den jüngsten AKT der LInken, wir wollen Millionäre erschießen. Es wandern immer mehr Reiche aus Deutschland ab und die paar die wir noch haben erhalten jetzt ihr Todesurteil einfach nur spitze. Und was machen unsere restlichen Politiker … nichts, Man stelle sich nur mal vor das hätten Leute der AFD gesagt … wochenlange Diskusionen und Verunglipfelungen wären die Folge.
    Desweiteren sind acht der derzeit 29 Thüringer Linken-Abgeordneten früher Funktionäre in der SED. Die Linkspartei hat sich bewusst entschieden, die Rechtsnachfolge der DDR-Staatspartei SED anzutreten.
    Und das wird in Deutschland gewählt. Als die Wiedervereinigung stattfand war man froh keine SED mehr zuhaben und was ist jetzt.
    Also sollten wir uns alle darauf vorbereiten das die Zeiten der Ex-DDR wieder zurück kommt, wir machen schon riesige Schritte drauf zu.
    Die SPD schreit doch auch schon danach alle Firmen zu verstaatlichen und Wohnungen auch, das hatten wir schon alle mal erlebet und hat nicht funktioniert aber wir wollen es wiederholen vielleicht klappt es ja diesmal.

    Liken

  6. Anonymous sagte:

    Ich bin nur noch bestürzt.

    Nun hat sich also auch der „Münchner Merkur“ dem links-grünen Zeitgeist gebeugt und zeigt seinen Lesern überdeutlich, welche Linie das hauseigene Wahrheitsministerium vertritt und toleriert. Mißliebige Debatten werden unterbunden, Beiträge gelöscht und wenn gar zu viele abweichlerische Beiträge da sind, dann heißt es eben:

    „Liebe Leserinnen und Leser,
    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
    Die Redaktion“

    Auch bei Artikeln, an denen am Vortag noch eine rege Auseinandersetzung stattgefunden hat.

    Zum Thema vom 18.12.19:
    ZDF-Chefredakteur verbannt AfD-Mann Höcke aus Talkshows – mit drastischen Worten

    wurden meine Beiträge sukzessive aus der Beitragsliste entfernt (der MM nennt das „removed“) und der Blog mit der oben gezeigten Bemerkung einen Tag später geschlossen. Es möge sich ein jeder selbst eine Meinung bilden, ob meine Beiträge verletzend, beleidigend oder sonstwie untragbar waren:

    ****** Guest a day ago
    Removed
    Außer diffamierenden Phrasen haben Sie aber offensichtlich nichts zu bieten.

    ****** a day ago
    Removed
    Liebes Moderatoren-Team,
    beim besten Willen verstehe ich nicht, warum man diesen Beitrag entfernen muß:
    Removed
    „Das scheint mir ein ziemlich eigenartiges Demokratieverständnis zu sein. Es dürfen alle ihre Meinung kund tun, solange sie nur auf Linie liegt! Gab´s das nicht schon mal?“
    Ist da irgend was beleidigend? Sind wir schon so weit?

    ****** Guest a day ago
    Removed
    Ironie ein – mein Beitrag – Ironie aus!

    ****** Marcel Prehn a day ago
    Das kann in Deutschland nicht passieren. Der Deutsche in seiner Untertanenmentalität schluckt alles. Und wenn er dann irgendwann einsieht, daß er sich hätte wehren müssen, ist es zu spät. Dann darf er nicht mehr. Hatten wir schon mal.
    1 1 Edit View in discussion

    ****** Guest a day ago
    Removed
    Könnte bitte endlich jemand von Hr. Haldenwang die Nylonfäden entfernen, die man zu deutlich von oben runterhängen sieht!

    ****** Guest a day ago
    Removed
    Ich werde mir doch als überzeugter AntiFaschist mein brennendes Haus nicht von einem AfDler löschen lassen!

    Ich kann es nicht ändern aber die ändern mich auch nicht. Meine Informationen hole ich mir schon lange nicht mehr aus den deutschen Medien und mein bisher bestehendes Print-Abo dieser von mir bisher geschätzten Zeitung beende ich jetzt auch.

    In Deutschland merkt kaum mehr einer, wie wir systematisch manipuliert werden.

    Liken

  7. Anonymous sagte:

    Noch mal zum „Münchner Merkur“:

    Die vertragen auch nichts mehr! Wieder ein Steinchen dazu, um die NZZ zu abonnieren, denn die bundesdeutsche propagandamaschine kann ich nicht mehr unterstützen:
    Abgelehnt wurde zum Thema Saskia Esken:

    Ob sich das Riesen-Brimborium um die Wahl einer neuen Parteispitze wohl gelohnt hat ? Sieht nicht danach aus und fast schon egal, ob an dem Vorwurf gegen Frau Esken was dran ist oder nicht, zeigt sich doch, daß man besser daran getan hätte, bei der Personenwahl etwas überlegter vorzugehen. So scheint es mir eher das letzte Aufgebot und das letzte, bereits jetzt verpuffte, Aufbäumen zu sein.
    Wie kommt diese einstige Volks- und jetzt sterbende Kleinstpartei eigentlich zu dem Anspruch, die Bundespolitik noch maßgeblich mit gestalten zu wollen? Mit dem Jammerduo Borjans/Esken jedenfalls bestimmt nicht. Die schaffen nur wieder einen Meilenstein auf der rasanten Fahrt in Richtung 5%-Hürde von unten! Dazu fällt mir nur der 1980er-Jahre Hit von Lonzo ein, in dem es hieß: „Die Dinosaurier wer´n immer trauriger“.
    Es gibt für mich nicht den geringsten Zweifel daran, daß die SPD an der GroKo festhalten wird. Die Alternatiive bei Neuwahlen wäre eine völlige Annihilierung und der Verlust von Mandaten und Posten und das werden sich die Mandats- und Amtsträger innerhalb der Partei nicht gefallen lassen (wollen).
    Wie war doch der Angstschrei der bayerischen SPD-Abgeordneten DoRa….. , als sie tagelang um ihren Wiedereinzug in den Landtag zittern mußte: „Mein Gott, was soll aus mir werden……..“
    Das sagt alles. Darum geht es und um sonst nichts. Frau Esken wäre gut beraten, gleich die Reißleine zu ziehen.

    Beleidigend? – Ich finde nicht. Hart:ja aber wenn ich mir anschaue, was ein Herr Böhmermann so ungestraft von sich geben darf, doch sehr milde.

    Liken

  8. Anonymous sagte:

    es ist doch bekannt das sogar die Welt nur Kommentare veröffentlich die Regierungsfreundlich sind, da ich schon viele Kommentare geschrieben habe die unserer Regierung Fehler ankreidet, aber die sind nie erschienen. Man kritisiert halt AM nicht und ihre Kollegen erst recht nicht man soll denen nur liebe entgegen bringen.
    Also alles nur zum Wohle AM und bloßnichts sagen was sie falsch macht, schande über dich.
    Jeder Deutsche sollte Deutschland verlassen weil bei der Regierung die uns nur noch verkauft und ausnimmt bleibt Deutschen nichts anderes übrig.
    Ich bin stoltz ein „NAZI“ zu sein

    Liken

    • wildhog sagte:

      WELT ist der grösste Regierungsschleimerverein den es gibt.Kommt noch vor FOCUS.Beim ersten regierungskritischen Kommentar den ich postete kam umgehend die Antwort…..Kommentar abgelehnt,ihr Account wurde gelöscht.Meine Antwort darauf…..Programmplatz im TV gelöscht und Lesezeichen entfernt und geblockt.Sehen mich nie wieder…!!!!!!!!!!!

      Liken

  9. Ernst Lubitsch sagte:

    Es ist einfach nur noch skandalös, wie selbst eigentlich gemäßigte Medien wie der „Münchner Merkur“ mit der Meinungsfreiheit umgehen und links-grüne Meinungslenkung betreiben.
    Zur Meldung
    Thüringen-Wahl: Klingbeil (SPD) fordert: „Ideologie wegwerfen“
    vom 28.10.2019 habe ich mir erlaubt anzumerken:
    „Ideologie wegwerfen“ – entlarvender hätte es Lars Klingbeil nicht formulieren können. Das erklärt auch, warum sich diese nunmehr Kleinstpartei unaufhörlich auf die 5%-Grenze zubewegt.
    Übersetzt heißt das nur: „Was schert mich mein Geschwätz von gestern und was der Wähler mit seiner Stimme wollte interessiert mich nicht, wenn wir uns nur ein paar Mandate erhalten können“. Nur darum geht es doch noch! Der „Wählerwille“ wird nach der Wahl großzügig ausgelegt, bis hin zum völlig Konträren. Es gibt keine „Grundüberzeugungen“ mehr, die eignen sich allenfalls noch für das Wahlkampfspektakel als inhaltsleere Phrase auf dem Plakat. Allein der Gedanke, daß die CDU ausgerechnet mit der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ koalieren könnte ist unerträglich.
    Auch wenn ich sie Jahrzehnte gewählt habe, egal ob in Form der CDU oder der CSU, damit ist Schluß. Ich will nicht dazu beitragen, daß nur die Gefahr besteht, einen Kurs weit links von dem, was meine eigene Überzeugung ist, zu unterstützen. Momentan mag es für die Union nützlich sein, mittelfristig wird sich das für diese Partei desaströs auswirken, siehe SPD. Mir bleibt nur noch die Alternative, auch wenn ich mich deshalb als Nazi bezeichnen lassen muß.
    Und warum benennt eigentlich niemand den eigentlichen Skandal der gestrigen Wahlberichterstattung? Zwischen 18:00 und 19:00 habe ich ständig zwischen ARD und ZDF gewechselt. Alle Zitterparteien erhielten wiederholt ausreichend Gelegenheit, sich zu äußern, die zweitstärkste Partei wurde praktisch ignoriert. Das steht in krassem Widerspruch zum Informationsauftrag des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der damit endgültig die Maske hat fallen lassen und sich zum Prinzip des Staatsfernsehens bekannt hat. Es wird Zeit, die Debatte um die Berechtigung einer Gebühren-Zwangsabgabe neu zu entfachen.

    Das scheint nicht politisch korrekt zu sein, warum weiß ich nicht, herabsetzend, beleidigend oder gar strafbar ist es sicher nicht.
    Quo vadis, Germania?

    Liken

    • e. grzondziel sagte:

      „eigentlich gemäßigte Medien“, „quo vadis Germania“ etc.
      Ich befürchte, die Realität ist schlimmer als Ihre Vorstellungen.
      1. Es gibt keine gemäßigte Medien, nur nicht jeder kauft die Propaganda und die Lügen der Bildzeitung oder der Tagesschau für diese Randgruppe gibt es eben die Welt, FAZ ect.
      2. Quo vadis ist immer schick, nur die Germania, die Demokratie sind nur blasse, inhaltslose Gehirngespinster.

      Liken

  10. Anonymous sagte:

    22.09.2019
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article200739598/Hartz-IV-Syrer-Wir-sollten-uns-ehrlich-machen.html
    Jedes Jahr fast 150 000 Zuwanderer mit in der Mehrheit geringer oder keiner Ausbildung. Wie lange soll das gut gehen? Irgend jemand muss das bezahlen. Wer glaubt, dass dies ihn oder sie nicht betrifft, ist nur naiv.

    Liken

  11. Anonymous sagte:

    Ich denke aus Erfahrung, dass focus üble Wünsche und Beleidigungen für harmloser hält, vielleicht sogar für hilfreich in ihrer Negativität, als Kommentare mit harten und leicht beweisbaren Fakten/Zahlen/Links, die womöglich auch die einfältigsten Flüchtlingsunterstützer zum Nachdenken bringen könnten und dass focus deshalb bevorzugt die besonders sachlichen und überzeugenden Kommentare ablehnt. Manchmal kommt der Verdacht auf, aber da täusch ich mich bestimmt, dass die gegenwärtigen Medien und Journalisten gut von der Propagandataktik des 3. Reiches gelernt haben.

    Liken

  12. Doris Giwat sagte:

    Sawson Cheblis Twitter Account Sperrung/ Am 5.5.19 wurde zunächst über Stunden die Kommentarfunktion nicht freigegeben, später erfolgte bei 68 Kommentaren offenbar ein Stop, welcher nicht erkennbar ist, so das viele umsonst schreiben, manchmal werden bei der Welt.de auch Kommentare Tage später freigegeben, die dann natürlich keiner mehr liest. Für den Kommentarstop bei 68 halte ich polit. Einflussnahme nicht für ausgeschlossen.

    Liken

  13. Anonymous sagte:

    Diese Verbindung ist nicht sicher

    Der Inhaber von meta.tagesschau.de hat die Website nicht richtig konfiguriert. Firefox hat keine Verbindung mit dieser Website aufgebaut, um Ihre Informationen vor Diebstahl zu schützen.

    Weitere Informationen…

    meta.tagesschau.de verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat.

    Das Zertifikat ist am 24. März 2019, 09:36 abgelaufen. Die aktuelle Zeit ist 24. März 2019, 12:19.

    Liken

  14. Anonymous sagte:

    15.03.2019
    https://www.welt.de/geschichte/article190357981/Terrorakt-in-Neuseeland-Vom-Amselfeld-zum-belagerten-Wien.html#/comment/5c8bb82e46e0fb00013a403f

    @ Susanne M.
    „Umgekehrt muss bei aller Individualität, die als Vielfalt geachtet wird, auch mehr Gemeinsinn wieder gefördert werden und das bedeutet auch, patriotisch im positivem Sinne mit Geschichte umzugehen.“
    Auch hier stimme ich Ihnen größtenteils zu, nur bleiben Sie mir hier doch zu stark im Vagen.
    Was ist genau zu tun. Butter bei die Fische, wie man landläufig sagt.

    „Lassen wir Moscheen zu, wie auch Kreuze. Lassen wir Diskussionen zwischen Gläubigen zu. Lassen wir die Gesellschaft Werte festlegen.“

    Forist @ Robie sagt Ihnen das dazu Nötige. Erlauben Sie mir eine Ergänzung hierzu. Es gibt/gab nachweislich Moscheen in denen Gewalt gepredigt wurde. Kennen Sie ähnliches von christlichen Kirchen? Werden von Christen andere als Ungläubige bezeichnet? Es gab solche Zeiten aber diese sind Gott sei Dank überwunden, zumindest in der christlichen Kirche westlicher Prägung.

    Liken

  15. Michael Wagner sagte:

    Jetzt ist es offinziell Herr Brinkhaus (CDU) hat gesagt das er sich einen moslemischen Bundeskanzler vorstellen kann.

    Genau das was Frau Merkel anstrebt, warum hat Sie ansonsten ihre moslemischen Brüder und Schwestern hier mit Begeisterung nach Deutschland geholt und fördert den Moscheenbau so in Deutschland. Wir müssen uns nicht wundern wenn Sie irgendwann mal in einer Burka im Bundestag steht, wir müssen uns besser an die Ölaugen anpassen, so wünscht Sie sich das. Aber vielleicht betet Sie auch schon mal 5x am Tag gen Osten. Wer weiß. Sie passt sich immer mehr den Grünen an, weil Sie will ja mit denen zusammen regieren.

    Renate Künast (Grüne) 
    Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen
    Jürgen Trittin (Grüne) 
    Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.
    Vorstand der Bündnis90 / Grüne 
    Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteil in diesem Land.
    Siglinde Frieß (Grüne) 
    Ich wollte, das Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen 
    Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird.

    Also damit wir bald ein islamischer Staat sind wählt weiter CDU und Grüne.
    Ach und es gibt keine CDU mehr, die wurde jetzt schon mal umbenannt in MDU 
    Moslemisch deutsche Union.

    Merkel war nie christlich wie wir das alle mitbekommen täglich und Sie wird auch nie sein.

    Demokratisch war sie auch nie, denn sie hat nur Speichellecker, Steigbügelhalter und Arschkricher gebraucht, wer gegen Sie war wurde aussortiert und geschasst.
    Das einzige was bleiben darf ist Union.

    Aber sie können weiter stolz bleiben ist die erste moslemiche Partei Deutschlands.

    Liken

  16. es wird bei unterschiedlichen Themen zensiert. Auf Spon z.b. gerne bei Genderthemen. Da langt es z.b. schon zu kritisieren wenn im Artikel Manner pauschal als Machos und kaputte Typen beschrieben werden. Kommt mir das bloss so vor oder gibt es bei der FAZ bei den neuen Artikeln keine Moglichkeit mehr zu kommentieren?

    Gefällt 1 Person

  17. Marcel Wolski sagte:

    Also Fakt ist der deutsche staat zock alle ab die kleinen Bürger sind immer die Sklaven mit eure scheiss schrieftlichen bürokratische Papiere geld ist papier und der staat bereichert sich einfach an der geselschaft sei es der zoll oder die freund und helfer jeder geht arbeiten es geht denn staat nen scheiss dreck an was jeder bürger an geld besitzt oder nicht . Dazu sag ich nur moderne sklaverrei

    Liken

    • Bengelchen sagte:

      Sachlich richtig, aber der Kommentar wimmel vor Rechtschreibfehlern. Sei froh, dass er nicht veröffentlicht wurde. Ist schon irgendwie peinlich. Und die Kraftausdrücke gehen ja nun gar nicht.

      Liken

  18. 25.11.2018 15:12 30.4.2014 8:00 Uhr
    Migrationspakt
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article184437552/UN-Migrationspakt-Wolfgang-Schaeuble-verteidigt-umstrittenen-Vertrag-gegen-Kritik.html
    Mein (zensierter) Kommentar:
    Interessante Argumente gegen den Pakt findet man hier: https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/offener-brief-an-den-bundestag-zum-un-migrationspakt-und-erinnerung-an
    voelkerstrafgesetzbuch-%C2%A7-6-voelkerrnord-a2714545.html.
    Und wer es noch nicht getan hat: Bitte die Petition 85565 unterschreiben.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s